Giannis Infantino gestaltet den Fußball weiterhin, wie es ihm beliebt. Sein neues Spielzeug: Die FIFA Klub-WM. Statt wie bisher mit sieben Teams, geht das Turnier 2021 mit 24 Mannschaften an den Start. Gestrichen wird dafür der Confed Cup.


Aufstockung der WM, Auslagerungen nach Katar, Regelreformen: Giannis Infantino krempelt als Präsident der FIFA den Fußball nach seinem Gusto um. Sein neues Projekt: Die bisher unattraktive Klub-WM. Statt bislang sieben, sollen ab 2021 ganze 24 Mannschaften an den Start gehen.


Darunter auch acht europäische Spitzenclubs. Darauf einigte sich die UEFA, die Infantinos Pläne nicht gut hieß, mit der FIFA. Die neue Klub-WM soll 2021 als eine Art Probeflug starten, vorherige Proteste aus Europa blieben ertraglos. Der Confed Cup wird kurzerhand gestrichen.