Nach der überraschenden ​Ausbootung der DFB-Stars Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller ranken sich nun die Gerüchte um die Bayern-Stars. Berichten zufolge soll Müller das Thema Nationalmannschaft noch nicht abgehakt haben - allerdings nur, sollte Jogi Löw kein Trainer mehr sein. Teamkollege Mats Hummels gibt sich da offener.


Es war vergangene Woche das Thema Nummer Eins: Bundestrainer Joachim Löw sortierte mit sofortiger Wirkung und einer suggerierter Endgültigkeit Boateng, Hummels und Müller aus dem DFB-Kader aus. Das Trio reagierte geschockt und zeigte nur begrenztes Verständnis für die Entscheidung. Alle drei veröffentlichten Statements auf ihren jeweiligen Social-Media-Plattformen, in denen sie die Lage aus ihrer Sicht erklärten.


Laut Sport Bild Informationen steckt in der Videobotschaft, die Thomas Müller, einen Tag nachdem Löw ihnen die Mitteilung gemacht hatte, auf seinen verschiedenen Accounts in den sozialen Netzwerken veröffentlichte, mehr als nur eine letzte Abrechnung mit dem Bundestrainer. 


Denn der 29-Jährige beendet den Clip mit dem Satz: "Das Spiel ist noch nicht aus.“ Berichten der Zeitschrift zufolge hat der Münchner noch nicht mit dem Thema Nationalmannschaft abgeschlossen. So stünde Müller, der exakt 100-mal im DFB-Dress auflief, bei einem Ende der Ära Löw im Nationalteam, nach wie vor für eine Nominierung zur Verfügung. Doch ein Abschied des Weltmeistertrainers von 2014 ist frühestens nach der kontinentalen Europameisterschaft 2020 zu erwarten. Das Abschneiden des DFB-Teams bei diesem Turnier wird über Löws Zukunft entscheiden.


Auch Hummels hakt DFB-Karriere noch nicht ab


Nun hatte sich gestern auch noch Mats Hummels in das Thema eingeschalten. Nach der bitteren Champions-League-Pleite gegen den FC Liverpool und dem damit verbunden Ausscheiden der Bayern äußerte er sich zum Thema DFB-Team. "Mal schauen, ob das letzte Wort da schon gesprochen ist. Ich weiß, dass ich noch ein paar gute Jahre drin habe", kommentierte der 30-Jährige die Ausbootung. 


So schlecht sind wir alle drei nicht. Vielleicht gibt es mal Verletzungsprobleme. Vielleicht sind wir doch noch gut genug, wenn dann eine EM vor der Tür steht. Alles ist möglich", so Hummels weiter. Der ​Bayern-Verteidiger freue sich nun aber auf seine "gefühlt erste Länderspielpause".


Während Hummels sich eine Rückkehr auch unter Jogi Löw offen lässt, scheint Thomas Müller offenbar nur an ein DFB-Comeback zu glauben, wenn Löw seinen Hut nimmt.