​Der ​FC Bayern München konnte durch einen 6:0-Kantersieg gegen den VfL Wolfsburg am Wochenende die Tabellenspitze in der Bundesliga zurückerobern. Zwar konnte auch der Herbstmeister ​Borussia Dortmund den VfB Stuttgart mit 3:1 besiegen, aufgrund des schlechteren Torverhältnissen gerieten die Borussen aber ins Hintertreffen.


Neun Spieltage stehen noch aus und da der Titelkampf so spannend wie seit Jahren nicht mehr daher kommt, lohnt sich ein Blick auf die Spielpläne der beiden Titelaspiranten.


26. Spieltag: Pflichtaufgaben für beide Mannschaften


Bayern: Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05

Dortmund: Auswärts gegen Hertha BSC


Sowohl die Bayern zuhause, als auch die Borussen bei ihrem Gastspiel in der Hauptstadt, sind gegen ihre jeweiligen Kontrahenten der eindeutige Favorit und dürften sich keine Blöße geben. Selbst das voraussichtlich kräftezehrende Champions-League-Duell gegen den FC Liverpool unter der Woche sollte die Bayern nicht aus der Ruhe bringen.


Prognose: Gleichschritt


27. Spieltag: Vorsicht ist geboten


Bayern: Auswärts gegen den SC Freiburg

Dortmund: Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg


Auf dem Papier erscheint ein Gastspiel in Freiburg als eine machbare Aufgabe für die Münchner. Dennoch sei an die Partie in der Hinrunde erinnert, bei der die Streich-Elf einen Punkt aus der Allianz Arena entführen konnte. Der Gegner des BVB erscheint dennoch unangenehmer, zumal die Mannschaft von Bruno Labbadia kein weiteres Mal ins offene Messer laufen dürfte und eine Reaktion auf das 0:6 gegen die Bayern zeigen will.


Prognose: Gleichschritt


28. Spieltag: Das direkte Duell

FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-BAYERN MUNICH

Nach der 2:3-Niederlage im Hinspiel haben die Münchner in der Rückrunde das Heimrecht. Das letzte Heimspiel gegen die Schwarz-Gelben gewann der deutsche Rekordmeister mit 6:0. Ein ähnlicher Ausgang ist freilich nicht zu erwarten, angesichts der letzten Wochen gehen die Bayern dennoch - Stand jetzt - als leichter Favorit ins Rennen. Selbst ein Remis könnte für den BVB zu wenig sein.


Prognose: leichter Vorteil Bayern


29. Spieltag: Spannung hochhalten nach dem Höhepunkt


Bayern: Auswärts gegen Fortuna Düsseldorf

Dortmund: Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05


Ausgerechnet nach dem Spitzenspiel folgen mit Düsseldorf und Mainz erneut zwei vermeintliche Pflichtaufgaben. Insbesondere die Fortuna erwies sich in der Saison jedoch bereits für so manches Spitzenteam als echter Stolperstein. Im Hinspiel gelang Angreifer Dodi Lukebakio ein Dreierpack.


Prognose: Gleichschritt


30. Spieltag: Fokussiert bleiben


Bayern: Heimspiel gegen den SV Werder Bremen

Dortmund: Auswärts gegen den SC Freiburg


Auch am 30. Spieltag sind die Favoritenrollen klar verteilt. Dabei könnte den Bayern zugute kommen, dass die Bremer gerne mitspielen und dadurch in der Defensive auch Lücken offenbaren. Die Freiburger hingegen könnten für die Borussen zur echten Geduldsprobe werden. Die individuelle Klasse sollte sich am Ende dennoch durchsetzen.


Prognose: Gleichschritt


31. Spieltag: Abstiegskampf und Derby

Weston McKennie,Abdou Lakhad Diallo

Bayern: Auswärts gegen den 1. FC Nürnberg

Dortmund: Heimspiel gegen den FC Schalke 04


Geht die Ergebniskrise der Nürnberger weiter, könnte der Abstieg zwar bereits am 31. Spieltag so gut wie sicher sein, gegen den Erzrivalen wollen sich die Franken aber mit Sicherheit achtbar aus der Affäre ziehen. Ohne Frage wartet auf die Dortmunder mit dem Derby vor heimischem Publikum daher die schwerere Aufgabe. Flüchtigkeitsfehler sind dabei aber auch eher auszuschließen.


Prognose: Vorteil Bayern


32. Spieltag: Wer Meister werden will, darf sich kein Blöße geben


Bayern: Heimspiel gegen Hannover 96

Dortmund: Auswärts gegen den SV Weder Bremen


Alles andere als ein souveräner Heimsieg gegen Hannover 96 wäre ein große Überraschung. Im Abstiegskampf ist aber bekanntlich alles möglich und daher sollten die Münchner ihren Gegner nicht auf die leichte Schulter nehmen. Dortmund hingegen erwartet eine kniffligere Aufgabe. Wer am Ende die Meisterschale emporrecken möchte, muss jedoch auch dieses Hindernis überwinden.


Prognose: Gleichschritt


33. Spieltag: Ambitionierte Bullen und ein mutiger Aufsteiger


Bayern: Auswärts gegen RB Leipzig

Dortmund: Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf


Für RB Leipzig könnte es am vorletzten Spieltag womöglich noch um eine Teilnahme an der Champions League gehen. Neben dem Spiel gegen den BVB dürfe dies daher der dickste Brocken für die Bayern werden. Düsseldorf hingegen dürfte zu diesem Zeitpunkt immer noch im gesicherten Mittelfeld sein. Die 1:2-Niederlage in der Hinrunde dürfte zudem die Sinne der Borussen geschärft haben.


Prognose: Vorteil BVB


34. Spieltag: Zwei Kracher zum Abschluss

Rafinha,Filip Kostic

Bayern: Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt

Dortmund: Auswärts gegen Borussia Mönchengladbach


Für die Bayern geht es am letzten Spieltag vor heimischem Publikum gegen Eintracht Frankfurt. Im Hinspiel siegten die Münchner zwar souverän mit 3:0, der Hütter-Elf ist aber alles zuzutrauen. Auch der BVB bekommt es mit einem echten Brocken zu tun. Dabei ist auch beim Spiel gegen die Fohlen alles möglich.


Prognose: Alles möglich


Fazit: 


Wenig überraschend dürfte das direkte Duell am 28. Spieltag vorentscheidend werden. Wichtig werden aber auch vermeintliche Pflichtspiele gegen kleinere Mannschaften werden. Vor allem in dieser Kategorie wirkten die Bayern zuletzt souveräner und haben daher nicht nur aufgrund des besseren Torverhältnisses insgesamt die etwas besseren Chancen.