Das Online-Portal transfermarkt.de hat die neuen Marktwerte bekanntgegeben. Nach starken Leistungen in der Liga und auf europäischer Bühne, haben sechs ​Frankfurt-Stars eine Aufwertung bekommen. Vor allem ein Akteur scheint kaum aufzuhalten sein.


Filip Kostic

Filip Kostic

​Filip Kostic fühlt sich bei der Eintracht wieder richtig wohl. Bisher bringt es der Serbe auf 15 Torbeteiligungen. Damit schraubt er seinen Marktwert auf 15 Millionen Euro hoch. Somit steht für ihn ein Plus von fünf Millionen Euro zu Buche.


Sebastian Rode 

Sebastian Rode

​Der prozentual größte Gewinner des März-Updates ist Sebastian Rode. Der Mittelfeld-Abräumer kam erst im Winter auf Leihbasis aus ​Dortmund, avancierte aber gleich zum Leader und ist nun 3 Millionen Euro wert - eine Verdopplung seines alten Marktwerts. Damit beweist er, dass er bei vorhandener Spielpraxis eine echte Unterstützung für jedes Team sein kann.


Danny da Costa

Danny da Costa

​Ein weiterer Spieler, der bei der Eintracht in den letzten Wochen einen gehörigen Leistungssprung machte, ist Danny da Costa. Der Außenverteidiger ist von seiner Position nicht mehr wegzudenken und wird von Woche zu Woche konstanter. Sein neuer Marktwert beträgt nun 12 Millionen Euro. In der Form wäre er auch ein Kandidat für die Nationalmannschaft.


Sébastian Haller

Sebastien Haller

​Haller gehört bei Frankfurt zu einem extrem gefährlichen Angriffs-Trio. In dieser ​Bundesliga-Saison kommt er bereits auf 21 Scorer-Punkte. Seine starken Leistungen belohnen ihn nun mit einem neuen Marktwert von 40 Millionen Euro. Mit der Steigerung um weitere fünf Millionen Euro gehört er nun zu den wertvollsten Angreifern der Liga.


Evan N'Dicka

Evan Ndicka

Der erst 19-jährige N'Dicka ist einer von Frankfurts Shooting-Stars. Er verpasste erst ein Spiel und lieferte vor allem in den letzten Wochen richtig starke Leistungen. Seinen Marktwert konnte er auf 22 Millionen Euro erhöhen, ​das macht eine Aufwertung um ganze sieben Millionen Euro.


Luka Jovic

Luka Jovic

​Der nun wertvollste Spieler bei Frankfurt ist Luka Jovic. Seinen Marktwert konnte er somit auf 55 Millionen Euro nach oben katapultieren. Diese Angleichung hat er sich allerdings auch wie kein Zweiter verdient. Mit 15 Toren in der Bundesliga ist er einer der großen Gewinner dieser Saison.