Während Neu-Sportvorstand Jochen Schneider bei seiner Vorstellung den Abstiegskampf ausruft und den Fokus auf die aktuelle (Schief-)Lage legt, plant man im Hintergrund offenbar schon den Kader für die kommende Spielzeit - zumindest, wenn man Berichten aus Belgien glaubt. Dort spielt Liverpool-Leihstürmer Taiwo Awoniyi. Schalke will den 21-Jährigen im Sommer verpflichten, heißt es.


​Auf ​Schalke will man sich dieser Tage voll und ganz auf die aktuelle sportliche Situation konzentrieren. Das betonte der neue Sportvorstand Jochen Schneider bei seiner offiziellen ​Vorstellung am Dienstagnachmittag. Schneider erklärte zwar, dass er plane, den Verein bzw. die sportliche Leitung in Zukunft breiter aufzustellen - aktuell werde jedoch alles dem Abstiegskampf untergeordnet.

​​​​Da passen die neuesten Gerüchte aus Belgien eigentlich so gar nicht ins (öffentliche) Bild. Denn wie die Zeitung Het Laatste Nieuws berichtet, hat Königsblau bereits nach einer Offensivverstärkung für die kommende Saison Ausschau gehalten. Taiwo Awoniyi soll das Objekt der Begierde sein.


Liverpool will 11 Millionen Euro


Der 21-jährige Stürmer gehört dem ​FC Liverpool, spielt derzeit aber auf Leihbasis in Belgien bei Royal Mouscron. Unter dem deutschen Trainer Bernd Storck blüht Awoniyi förmlich auf. In der Hinrunde noch für KAA Gent ohne direkte Torbeteiligung, gelangen dem 21-Jährigen für Mouscron in sieben Spielen starke sechs Tore und zwei Vorlagen.


Beim belgischen Tabellenzehnten soll Awoniyi noch bis zum Sommer für Torgefahr sorgen, dann muss der Mittelstürmer, Stand heute, zurück zur U23 von Liverpool. Dort besitzt er noch einen Vertrag bis 2022.

Enis Alushi,Taiwo Awoniyi

Awoniyi (r., gegen Paulis Enis Alushi) im Februar 2016 im FSV-Trikot


Wie das belgische Blatt nun berichtet, habe sich Schalke beim FC Liverpool über Awoniyi informiert. Die Reds sollen rund elf Millionen Euro Ablöse fordern. Kein Schnäppchen, wenn man bedenkt, dass der Torjäger in Gent große Probleme hatte. Auch in Deutschland ist der U23-Nationalspieler Nigerias übrigens kein Unbekannter: In der Saison 2015/16 lief er für den damaligen Zweitligisten FSV Frankfurt auf und erzielte bei 13 Einsätzen einen mageren Treffer.