Im Kader der Profimannschaft von ​Borussia Dortmund tummeln sich viele junge Talente. Da sich die Borussen längst auch international einen hervorragenden Ruf erarbeitet haben, fällt es Spielern aus der eigenen zweiten Mannschaft aber immer schwerer, den Sprung ins Team von Trainer ​Lucien Favre zu packen. Innenverteidiger Luca Kilian will seinen nächsten Schritt daher bei einem anderen Klub machen.​


Laut Informationen von Reviersport, soll sich der 19-Jährige im kommenden Sommer dem Zweitligisten ​SC Paderborn anschließen. Eine offizielle Bestätigung der beiden Vereine steht zwar noch aus, dem Bericht zufolge soll man jedoch bereits handelseinig sein. 


Für die zweite Mannschaft der Schwarz-Gelben bestritt der variabel einsetzbare Defensivspieler in dieser Spielzeit in der Regionalliga West bereits 18 Partien. Dabei agierte der Youngster zumeist als Innenverteidiger, fühlt sich aber auch als rechter Verteidiger oder auf der Sechs wohl.

U19 Poland v U19 Germany  - UEFA Under19 Euro Qualifier

In der U19 des DFB konnte Kilian bereits internationale Erfahrungen sammeln



Der vierfache deutsche U19-Nationalspieler wechselte im Sommer 2011 bereits in jungen Jahren nach Dortmund und durchlief mehrere Jugendabteilungen der Borussen. Da der BVB in der Innenverteidigung aber bereits gut aufgestellt ist und im Winter mit Leonardo Balerdi einen weiteren vielversprechenden, jungen Abwehrspieler verpflichtet hat, sah Kilian offenbar wenig Chancen sich für das Profiteam zu empfehlen.


Geht der Deal tatsächlich erfolgreich über die Bühne, können sich die Paderborner auf einen ehrgeizigen Spieler freuen, der sich im Profifußball beweisen will. Dabei bringt der 1,90-Meter-Hüne gute körperliche Voraussetzungen mit, auch wenn man ihm eine gewisse Eingewöhnungsphase zugestehen sollte. In der Integration von Talenten bewies der Zweitligist zuletzt jedoch bereits jede Menge Geschick. So pflegte Steffen Baumgart mit den ebenfalls ehemaligen Regionalliga-Spielern Sven Michel, Bernard Tekpetey und Kai Pröger drei aktuelle Leistungsträger bereits erfolgreich in den Kader ein.