​Die Verantwortlichen des ​FC Bayern München treiben die Planungen für die kommende Saison mit Hochdruck voran. Dem Vernehmen nach hält der deutsche Rekordmeister unter anderem nach einem Spieler für die rechte offensive Außenbahn Ausschau. Medienberichten zufolge ist der Tabellenzweite in der Nachwuchsabteilung des ​FC Arsenal fündig geworden. 


Laut Informationen des Daily Mirror zeigt der FC Bayern Interesse an Xavier Amaechi. Der 18-Jährige wurde beim FC Fulham und bei den Gunners ausgebildet und lief in dieser Saison überwiegend für die zweite Mannschaft der Londoner auf. In acht Ligaspielen erzielte der Youngster drei Treffer und bereitete fünf weitere vor. 


Zu einem Einsatz bei den Profis reichte es bislang noch nicht. In England zählt Amaechi zu den größten Nachwuchshoffnungen, weshalb der deutsche Rekordmeister wohl nicht der einzige Klub ist, der seine Fühler nach dem "Wunderkind" ausgestreckt hat.

Der englische U17-Nationalspieler hat einen ähnlichen Spielstil wie ​BVB-Shootingstar ​Jadon Sancho und punktet vor allem durch seine Schnelligkeit. Vertraglich ist der Linksfuß angeblich bis 2022 gebunden. Zum Schnäppchenpreis ist der 18-Jährige damit sicherlich nicht zu haben. Amaechi ist offenbar die Alternative zu Callum Hudson-Odoi. 


Das ​Chelsea-Eigengewächs wird seit geraumer Zeit mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Blues-Coach ​Maurizio Sarri ließ im Januar allerdings verlauten, dass der 18-Jährige voraussichtlich auch im Sommer nicht nach München wechseln wird. Beim deutschen Rekordmeister hat man sich daher wohl nach Alternativen umgeschaut.