Premier-League-Spitzenreiter ​Manchester City hat Interesse an Thiago vom ​FC Bayern München. Vor allem Trainer Pep Guardiola scheint sich intensiv für eine Verpflichtung des Mittelfeldspielers einzusetzen. 


Nach Informationen der englischen Zeitung The Mirror ist ManCity-Trainer Pep Guardiola an Thiago vom FC Bayern München interessiert. Sollten die Skyblues ernst machen, würde es zum dritten Aufeinandertreffen von Guardiola und Thiago kommen. Bereits beim ​FC Barcelona und in München hatte Guardiola mit dem Mittelfeldspieler zusammengearbeitet. Als Guardiola 2013 gerade frisch Bayern-Trainer geworden war, forderte er die Klub-Bosse dazu auf, seinen Lieblingsschüler Thiago zu verpflichten. Seine unmissverständliche Aussage lautete: "Thiago oder nix!" Und dem Katalanen wurde sein Wunsch erfüllt: Für 25 Millionen Euro sicherte sich der deutsche Rekordmeister damals die Dienste des heute 27-Jährigen. 


Inzwischen ist Guardiola zu Manchester City weitergezogen. Angeblich soll Thiago dort Mittelfeld-Veteran Fernandinho, der im Mai 34 Jahre alt wird, auf mittelfristige Sicht ersetzen. Auch wenn der brasilianische Sechser derzeit in hervorragender Form und unangefochtener Stammspieler ist, muss Guardiola perspektivisch nach einer jüngeren Alternative Ausschau halten. 

Aktuell scheint es allerdings wenig realistisch, dass Bayern Thiago abgibt. Bis 2021 steht der 34-fache spanische Nationalspieler noch in den Büchern der Bayern. Von 28 Pflichtspielen, in denen Thiago in der laufenden Saison im Kader war, machte er 23 von Beginn an. Mit einer Passquote von 92 Prozent rangiert Thiago bundesligaweit auf Platz vier. Als der in San Pietro Vernotico (Italien) geborene Stratege gegen Bayer Leverkusen wegen muskulären Problemen verletzt passen musste, fehlte den Bayern die notwendige Balance und Passsicherheit, die Thiago gebracht hätte. Anfang Februar verlor das Team von Niko Kovac verdient mit 1:3. 


Mit Thiago auf der Erfolgswelle


Welchen Wert Thiago für die Mannschaft hat, zeigt sich mit Blick auf die letzten 17 Bundesligaspiele. Bei 13 davon kam Thiago zum Einsatz, 13 Mal holte seine Mannschaft einen Sieg. Vier Partien verpasste Thiago verletzungsbedingt, die Bilanz der Bayern: zwei Unentschieden, zwei Niederlagen (1:1 gegen Freiburg, 3:3 gegen Düsseldorf, 2:3 in Dortmund, 1:3 in Leverkusen).

Jedoch berichtet Sport Bild, dass es innerhalb des Klubs lange Zeit Diskussionen um Thiago gab. Im Raum stand der Vorwurf, der Spanier sei in den großen Champions-League-Spielen unsichtbar und würde abtauchen. In seiner jetzigen Verfassung ist Thiago aber alles andere als ein Mitläufer, als kreativer Gestalter aus der Tiefe des Raumes ist er fast unverzichtbar. Daher wird der 27-Jährige im Sommer nicht zu haben sein - auch nicht für das schwerreiche ManCity.