​Der ​FC Schalke schielt offenbar auf den besten Vorlagengeber der türkischen Liga. Edin Visca von Basaksehir Istanbul ist bei den Königsblauen im Gespräch, aber auch der ​VfL Wolfsburg hat sich ins Transferringen eingeschaltet. 


Wie die türkische Zeitung Aksam berichtet, deutet bei Edin Visca im Sommer alles auf einen Abschied aus Istanbul hin. Der 29-Jährige kickt für Basaksehir, den Tabellenführer der Süper Lig. Mit neun Toren sowie zwölf Vorlagen - keiner in der Türkei hat mehr - ist Visca Basaksehirs produktivster Spieler. Bereits seit 2011 spielt der aus Bosnien-Herzegowina stammende Rechtsaußen ​für den Klub, der mit Präsident Tayip Recep Erdogan verbandelt ist - und vor seiner Generalüberholung 2014 noch Büyüksehir Beleyidespor hieß. Viscas Vertrag läuft im Juni 2020 aus.

Dem Bericht zufolge hat Viscas Berater Hadis Zubanovic bereits Verhandlungen mit anderen Klubs begonnen. Als Interessenten aus dem Ausland werden der FC Schalke 04 und der VfL Wolfsburg genannt, allerdings auch mehrere arabische Vereine und Klubs aus der Premier League. Visca selbst liebäugelt mit einem Wechsel in die Bundesliga. Ob Viscas Berater mit dem im Sommer scheidenden Schalker Sportchef Christian Heidel geführt hat, ist nicht bekannt. Möglicherweise könnte ​Heidels Nachfolger Jochen Schneider die Personalie anders bewerten. 


Beeindruckende Entwicklung


Visca ist nur 1,72 Meter groß, 42-maliger bosnischer Nationalspieler und seit Jahren schon ein Leistungsträger seiner Mannschaft. Als er 2011 in die türkische Metropole wechselte, spielte der Klub noch in der zweiten Liga. Visca hat die Entwicklung von Basaksehir von einer grauen Maus hin zur Spitzenmannschaft aktiv miterlebt und seinen Marktwert um ein Vielfaches gesteigert. Laut transfermarkt.de beträgt dieser inzwischen elf Millionen Euro.