​Werder-Oldie Claudio Pizarro steht vor dem Ende seiner langen Karriere. Bei Bremen ist er kein Leistungsträger mehr, kann aber trotzdem oft noch den Unterschied machen. Sportchef Frank Baumann denkt nun schon seit längerem über ein weiteres Jahr mit Pizarro nach, allzu einfach fällt die Entscheidung aber nicht.


Auch mit 40 Jahren kommt Claudio Pizarro in dieser Saison noch zu 18 Bundesliga-Einsätzen. Oft kommt er dabei nur von der Bank, kann aber dennoch immer wieder seine vorhandenen Qualitäten unter Beweis stellen. Auch durch seine Erfahrung und Führungsqualität ist er vor allem für die jüngeren Spieler eine wichtige Stütze.


Die Verantwortlichen bei Werder denken nun schon länger ​über eine Vertragsverlängerung mit Pizarro nach, was allerdings nicht so leicht fällt. Wie die Sport Bild berichtet, hängt ein weiteres Jahr für den Peruaner von vielen Faktoren ab. "Wenn Claudio entscheiden sollte, ein Jahr dranzuhängen, kann ich nicht versprechen, dass wir automatisch ‚Ja‘ sagen. Zunächst einmal schauen wir, wie in allen Vertragsgesprächen, was das Beste für W​erder ist", so Baumann.

​​​​Bis jetzt ist es also noch völlig offen, ob dies das letzte Jahr für Pizarro beim SVW sein könnte. Wenn man den Vertrag nicht verlängert, könnte es auch gleichzeitig sein Karriereende bedeuten. Natürlich muss man sich im Klaren sein, ob man sich weiter mit dem dann 41-jährigen Peruaner binden will.


Fest steht aber, dass Pizarro einen ungemeinen Wert für Werder hat. Aber auch er wird nicht jünger und seine mangelnde Physis bereitet ihm vor allem in der anspruchsvollen Bundesliga Probleme. Stand jetzt wird mit Pizarro zu "50 Prozent" verlängert, vielleicht kann er bis zum Saisonende ja aber noch ein paar gute Argumente sammeln.