SOCCER JPL D23 CERCLE BRUGGE VS STVV

Loan Watch: So schlagen sich Eintracht Frankfurts verliehene Spieler

Die Frankfurter Eintracht schickt sich derzeit an, zum zweiten Mal in Folge in den internationalen Wettbewerb einzuziehen. Doch erneut stehen die Topleute der Hessen im Fokus großer Klubs, während man selbst zusehen muss, neue Spieler zu rekrutieren. Dabei hat die SGE auch eine ganze Menge eigener Spieler verliehen. Wir liefern einen Überblick, wie sich diese bisher schlagen.   

6. Aymen Barkok

Der offensive Mittelfeldspieler ist bis Saisonende noch beim Aufsteiger Fortuna Düsseldorf geparkt. Dort hat der 20-Jährige bislang neun Pflichtspieleinsätze gefeiert, allerdings waren drei davon in der Regionalliga West bei der zweiten Mannschaft der Rheinländer. Fünf Partien in der Bundesliga so wie ein Spiel im Pokal kommen hinzu. Immerhin gab es ein Tor in der Regionalliga für Barkok, ansonsten scheint er sich noch ans Tempo im Oberhaus gewöhnen zu müssen.   

5. Nicolai Müller

Der Rechtsaußen wurde mit dem Jahreswechsel nach Hannover verliehen, wo er den 96ern helfen soll, die Klasse zu halten. Hatte Müller in der Hinrunde nur sieben Bundesligaeinsätze für die Eintracht, so stand er in der Rückrunde bei Hannover bislang immer auf dem Feld. Gegen Nürnberg war er der Matchwinner vor wenigen Wochen, als er beide Tore beim 2:0-Sieg erzielte. Die übrigen fünf Rückrundenspiele hingegen wurden allesamt krachend verloren bei nur einem einzigen weiteren Treffer.   

4. Danny Blum

Der Linksaußen schloss sich Ende August dem spanischen Zweitligaklub UD Las Palmas an, wo er bislang 17 Einsätze feiern konnte. 16-mal durfte er in der Segunda Division ran, dazu ein Pokalspiel, welches man jedoch gegen CF Rayo Majadahonda mit 1:2 verlor. Zu Beginn der Saison waren es meist Teilzeiteinsätze, die Blum bekam, seit drei Spielen steht er nach einer Muskelverletzung immer in der Startelf.   

3. Daichi Kamada

Der 22-jährige Japaner wechselte ebenfalls mit Transferschluss noch auf Leihbasis nach Belgien, wo er sich VV St. Truiden anschloss. Unter Trainer Marc Brys kam der Offensivspieler bislang 23-mal zum Zug, 21 davon waren Ligaspiele. Und Kamada macht einen richtig guten Job bislang, so konnte er schon zwölf Tore erzielen, vier weitere bereitete er vor.   

2. Felix Wiedwald

Der Keeper ging mit dem Jahreswechsel fürs Erste weg aus Frankfurt und schloss sich den Zebras vom MSV Duisburg an. Dort kämpft er unter Trainer Torsten Lieberknecht um den Klassenerhalt, auch ist er seit seinem Wechsel im Kasten der Meidericher gesetzt. Fünf Spiele über die volle Distanz bestritt der 28-Jährige, dabei konnte er einen Sieg und ein torloses Remis feiern.   

1. Deji Beyreuther

Der 19-jährige Youngster, der auf der Linksverteidigerposition zu Hause ist, wurde ebenfalls zum Jahreswechsel ausgeliehen. Er ging in die Regionalliga Nordost zum Chemnitzer FC. Den Himmelblauen soll er beim direkten Wiederaufstieg in Liga 3 helfen. Einsätze oder gar Einsatzminuten hat Beyreuther jedoch noch nicht. Aktuell ist er zudem verletzt, ihn setzt eine Schambeinentzündung außer Gefecht.