Eine große Enttäuschung vor dem heutigen Europa-League-Duell von ​Eintracht Frankfurt gegen Shakhtar Donezk. Die geplante ​Mega-Choreo für das Rückspiel in Frankfurt wurde abgesagt, nachdem die Polizei von der Fankurve ein Transparent entfernt hat.


Nach Hessenschau-Angaben handelt es sich dabei um ein Plakat, auf dem Hessens Innen- und Sportminister Peter Beuth attackiert wird. Die Frankfurter Polizei bestätigte am Donnerstagabend, dass die Choreo-Absage einzig und allein die Entscheidung der Fans war. 

​​Laut Bild-Infos telefonierte Eintracht Frankfurts Sportvorstand Axel Hellmann mit Frankfurts Polizeipräsident Gerhard Bereswill dreimal, um die Beschlagnahmung zu verhindern. Aus Sicht aller Beteiligten hat dies allerdings leider nichts gebracht. 

​​Mit dem Protest der Frankfurter Anhängerschaft fällt also nun das geplante Stadionfest aus. Der Hintergrund ist mal wieder die problematische Beziehung zur Polizei. Peter Beuth selbst hat sich mit seinen strengen Aussagen zur Pyrotechnik keine Freunde gemacht.