​An ​Manchester United und vor allem Louis van Gaal hat Angel Di Maria keine guten Erinnerungen. Nach einem Streit mit dem Trainer verließ er Manchester 2016 nach nur einem Jahr in Richtung Paris. 


2015 wechselte der Argentinier für 75 Millionen Euro zu den Engländern ins Old Trafford. Zu Beginn schlug der Rekordzugang ein und erzielte in den ersten fünf Partien drei Treffer für die Red Devils. Doch danach kam es zu einem Streit mit dem damaligen United-Coach van Gaal. Dieser führte dazu, dass der heute 31-jährige nach nur einem Jahr und 32 Pflichtspielen zu Paris St.Germain flüchtete.


Nachdem er zuletzt im Champions League Achtelfinale im Old Trafford ausgepfiffen, beschimpft und mit Gegenständen beworfen wurde, äußerte er sich nun ausführlicher zu seiner ManUnited-Vergangenheit. Laut Di Marias Angaben kam es zu einem heftigen Streit mit van Gaal, da dieser ihm nur negative und schlechte Dinge zeigte. Er fühlte sich von seinem Trainer nicht wertgeschätzt, da dieser ihn nur kritisierte und nicht lobte. Daraufhin sagte der Argentinier seinem Trainer die Meinung, doch das gefiel dem damaligen United-Coach nicht. 


In den Folgenden Monaten bei United wurde das Verhältnis zwischen den Beiden nicht besser, sodass Di Maria keine andere Möglichkeit sah, als den Verein zu verlassen. Doch jetzt könnte er eine große Genugtuung erfahren. Nach dem 2:0 Sieg mit Paris im Old Trafford im Achtelfinal-Hinspiel der ​Champions League, stehen alle Zeichen auf das Weiterkommen. Manchester United rauszuwerfen dürfte Di Maria als Revanche dienen, zumal er im Hinspiel eine super Leistung zeigte und mitverantwortlich für den Sieg war.