​Am heutigen Dienstagabend kreuzt der ​FC Bayern München im ​Champions-League-Achtelfinale mit dem ​FC Liverpool die Klingen. An ​der Anfield Road kommt es auch zum Wiedersehen mit Xherdan Shaqiri, der zweieinhalb Jahre lang für den deutschen Rekordmeister auflief. Medienberichten zufolge war Ex-Bayern-Coach Pep Guardiola der Grund für dessen Abschied aus München. 


Knapp zwölf Millionen Euro Ablöse überwies der FC Bayern im Sommer 2012 für den Schweizer Nationalspieler an den FC Basel. In seiner ersten Saison beim deutschen Rekordmeister bestritt Shaqiri unter Jupp Heynckes 39 Pflichtspiele, in denen er an 21 Treffern (13 Tore/acht Vorlagen) direkt beteiligt war. Mit den Bayern schaffte der 27-Jährige in dieser Spielzeit Historisches und gewann das Triple. 

Im Sommer 2013 änderten sich für den variabel einsetzbaren Offensivspieler mit dem Amtsantritt von Heynckes-Nachfolger ​Pep Guardiola allerdings die Vorzeichen. Wie die Schweizer Boulevardzeitung Blick berichtet, pflegten die beiden kein besonders gutes Verhältnis. Demnach wollte Shaqiri den Verein bereits im Sommer 2014 verlassen. Der FC Liverpool bot angeblich 20 Millionen Euro für den Linksfuß, handelte sich jedoch eine Abfuhr ein. Der erste Spieltag der Saison 2014/15 brachte das Fass letztendlich zum Überlaufen. 


Beim 2:1-Heimerfolg gegen den ​VfL Wolfsburg stand Shaqiri trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Franck Ribéry nicht in der Anfangsformation, was angeblich ausschlaggebend für den Wechsel im Winter war. "Man hat im letzten halben Jahr gesehen, dass Guardiola ihm nicht zu hundert Prozent vertraut. Gerade bei den Verletzungen von Ribéry und Robben", erklärte der ehemalige Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld damals gegenüber dem Boulevardblatt. "Es war hart für ihn, dass er da nicht von Anfang an spielte, besonders im Startspiel gegen Wolfsburg."

Xherdan Shaqiri

Bestritt 81 Pflichtspiele für den FC Bayern: Xherdan Shaqiri


Der Schweizer Nationalspieler wechselte im Januar zunächst auf Leihbasis zu Inter Mailand. Ein halbes Jahr später wurde der 27-Jährige fest verpflichtet und wenige Wochen später an Stoke City weiterverkauft. Seit dieser Saison schnürt der "Kraftwürfel" seine Fußballschuhe für die Reds (25 Einsätze, sechs Tore, drei Vorlagen).