​Dem ​FC Bayern München droht beim morgigen Achtelfinal-Hinspiel der Champions League ​nicht nur der Ausfall von Kingsley Coman: Im Abschlusstraining an der Anfield Road fehlte Erfolgsgarant Leon Goretzka mit einer Knöchelreizung. Ob der Nationalspieler am Dienstagabend auflaufen kann, ließ der FC Bayern offen.


Mit dem ​FC Liverpool wartet die vielleicht beste Mannschaft Europas auf den FC Bayern. Und trotzdem: Ein Ausscheiden im Champions-League-Achtelfinale wäre selbst gegen einen solchen Gegner ein herber Rückschlag für den in dieser Saison nicht so souveränen Rekordmeister. Mit Kingsley Coman und Leon Goretzka drohen nun die Leistungsträger der letzten Wochen auszufallen.

Die Knöchel zwicken bei den beiden Bayern-Youngstern, die in der Rückrunde viel Verantwortung im Team von Niko Kovac schultern. Während Kingsley Coman im Abschlusstraining einen guten Eindruck machte - und ein Einsatz von Beginn an gegen Liverpool damit wahrscheinlicher wird, fehlte Leon Goretzka überraschend.


Wie die Bayern am frühen Montagabend mitteilten, setzte der deutsche Nationalspieler auf Anraten von Mannschaftsarzt Dr. Müller-Wohlfahrt mit dem Mannschaftstraining aus und trainierte stattdessen individuell. Eine Reizung des Knöchels hielt Goretzka vom Rasen an der Anfield Road fern. Ob der Mittelfeldmotor für das Spiel gegen Liverpool einsatzbereit sein wird, ist unklar.