Für den ​FC Bayern beginnen nun die ersten Wochen der Wahrheit. In der Liga trifft man auf den FC Augsburg, also auf jenes Team, womit die Krise in der Hinrunde begann. Nächste Woche geht es dann gegen den ​FC Liverpool in der Champions League, wo es die Münchner noch mal mit einem ganz anderen Kaliber zu tun bekommen. David Alaba hat sich bereits einen Plan zurechtgelegt, wie er Liverpools Topstürmer Salah stoppen will.


Während der BVB schon in Tottenham mit 0:3 unter ging, will der FC Bayern ein ähnliches Schicksal gegen Liverpool möglichst vermeiden. Das Viertelfinale ist das Ziel, dafür aber muss die Hürde der Reds genommen werden. Ein Schlüsselduell in diesem Spiel sieht Karl-Heinz Rummenigge zwischen David Alaba und Mohamed Salah. „Ich habe totales Vertrauen in David, er ist einer der weltbesten linken Verteidiger. Ich glaube, dass es ihm gelingen kann und wird, Salah zu kontrollieren“, ist sich der Vorstandsvorsitzende sicher.


Auch Alaba ist sich seiner Aufgabe gegen den ägyptischen Goalgetter bewusst und erklärt in der Bild: „Ich weiß das Vertrauen von Herr Rummenigge sehr zu schätzen. Ich werde mich auf das Duell gegen Salah gewissenhaft vorbereiten und versuchen, mein Spiel auf den Platz zu bringen.“ Vor allem soll ihm seine Erfahrung dabei helfen, wie er weiter ausführt. „Salah ist überragend, er gehört für mich zu den besten Spielern der Welt. Er ist schnell, aber ich habe auch schon gegen andere schnelle Spieler gespielt wie beispielsweise Mbappe. Ich weiß daher aus Erfahrung, dass es entscheidend ist, dass ich auf meine Stärken schaue.“


Das die Bayern diesmal nicht der uneingeschränkte Favorit sind, sondern sich dieses Mal sogar mit einer leichten Außenseiterrolle anfreunde müssen, ist für den österreichischen Außenverteidiger hingegen kein Problem. „Es wird defintiv kein einfaches Spiel. Aber natürlich glauben wir an uns, denn wir kennen unsere Stärke. Wir sind Bayern München und müssen uns vor keinem Gegner verstecken! Wir werden alles in die Waagschale werfen, um am Ende erfolgreich aus dem Duell hervor zu gehen.“