Robert Lewandowski

FC Bayern: Das Bundesliga-Programm bis zum Kracher gegen den BVB

Der FC Bayern München war der große Gewinner des vergangenen Spieltags. Dank des 3:1-Heimerfolgs gegen den FC Schalke 04 untermauerte der deutsche Rekordmeister nicht nur Platz zwei, sondern verkürzte auch den Rückstand auf Borussia Dortmund auf fünf Punkte. Der BVB musste sich gegen die TSG 1899 Hoffenheim trotz zwischenzeitlicher 3:0-Führung mit einem 3:3-Unentschieden begnügen. Am 28. Spieltag stehen sich die beiden Erzrivalen in der Allianz Arena gegenüber. Mit Blick auf das Programm der nächsten Wochen könnte der FC Bayern bis dahin durchaus noch Boden gutmachen. 

6. FC Augsburg (A)

Am kommenden Freitag steht für den deutschen Rekordmeister das Derby gegen den FC Augsburg auf dem Programm. Im Hinspiel erkämpften sich die bayerischen Schwaben dank eines späten Treffers von Felix Götze ein glückliches 1:1-Unentschieden. Eine erneute Überraschung ist jedoch äußerst unwahrscheinlich. Der FCA gewann nur eine der letzten zwölf Bundesliga-Partien und kassierte am vergangenen Spieltag in Bremen eine deutliche  0:4-Niederlage. 


Der BVB ist drei Tage später beim 1. FC Nürnberg zu Gast. Gegen den Tabellenletzten gehen die Schwarz-Gelben als haushoher Favorit in die Partie. 

5. Hertha BSC (H)

Am 23. Spieltag kommt es zur Neuauflage des letztwöchigen Pokalspiels, in dem sich der FC Bayern nach Verlängerung mit 3:2 durchsetzte. Knüpft die Mannschaft von Cheftrainer Niko Kovac an die Leistung vom letzten Mittwoch an und stellt die einfachen Fehler in der Defensive ab, steht einem Heimsieg nichts im Wege. Mit dem jüngsten 3:0-Auswärtssieg in Mönchengladbach hat die Alte Dame jedoch eindrucksvoll gezeigt, dass man sie keinesfalls unterschätzen darf. 


Borussia Dortmund hat im Topspiel Bayer 04 Leverkusen zu Gast. Gegen die zuletzt stark aufspielende Werkself könnte der BVB durchaus Federn lassen. 

4. Borussia Mönchengladbach (A)

Anfang März wartet auf den deutschen Rekordmeister mit dem Auswärtsspiel in Mönchengladbach eine äußerst undankbare Aufgabe. Im Borussia-Park gab es für die Bayern in den vergangenen Jahren nicht viel zu erben. Nur eines der letzten vier Gastspiele entschieden die Münchner für sich. Die Kovac-Elf wird an diesem Tag alles in die Waagschale werfen müssen, um die drei Punkte mit nach München zu nehmen. 


Der BVB bekommt es am 24. Spieltag mit einem vermeintlich leichten Gegner (FC Augsburg) zu tun. 

3. VfL Wolfsburg (H)

Der VfL Wolfsburg spielt bislang eine gute Saison und darf sich durchaus Hoffnungen auf einen Europa-League-Startplatz machen. Die Niedersachsen zählen zwar zu den auswärtsstärksten Teams der Bundesliga, in München dürfte für die Wölfe dennoch nichts zu holen sein. Im Hinspiel feierte der FC Bayern einen 3:1-Auswärtssieg. 


Der BVB hat zeitgleich den VfB Stuttgart zu Gast und wird gegen die abstiegsbedrohten Schwaben wohl nichts anbrennen lassen. 

2. 1. FSV Mainz 05 (H)

Der 1. FSV Mainz 05 dürfte für die Bayern normalerweise kein Problem darstellen. Nach einem guten Rückrundenstart (zwei Siege) kassierten die Rheinhessen zuletzt zwei deutliche Niederlagen (0:3 gegen Augsburg & 1:5 gegen Leverkusen) und zeigten sich dabei in der Defensive äußerst anfällig. 


Dortmund ist einen Tag zuvor bei Hertha BSC gefordert. Dass der BVB in der Hauptstadt Punkte liegen lässt, ist nicht gänzlich ausgeschlossen. 

1. SC Freiburg (A)

Der SC Freiburg sorgte in dieser Saison bereits für die eine oder andere Überraschung. In der Hinrunde zwangen die Breisgauer vor heimischem Publikum Borussia Mönchengladbach (3:1) und RB Leipzig (3:0) in die Knie. Der Sportclub sollte deshalb keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden. Die Chancen auf einen Heimsieg gegen den FC Bayern fallen dennoch eher gering aus. 


Der BVB empfängt zeitgleich den VfL Wolfsburg und dürfte ebenfalls drei Punkte einfahren.