Am Sonntagnachmittag kassierte der ​FC Chelsea zum ersten Mal in der Premier League sechs Gegentore in einem Spiel. 0:6 unterlagen die Blues beim amtierenden Meister ​Manchester City. Nach einer desolaten Leistung waren vor allem die Fans sauer - als sich der deutsche Nationalspieler Antonio Rüdiger den Fans stellte, drohte die Lage zu eskalieren.​


Schon nach einer halben Stunde lagen Rüdiger und seine Kollegen gegen die Mannschaft von Pep Guardiola 4:0 hinten. Die Citizens rannten unermüdlich an und zwangen Chelsea zu kapitalen Fehlern. Die ersten vier Schüsse auf das Tor von Chelsea waren alle drin. Nach diesem Horrorstart gab sich die Mannschaft von Maurizio Sarri zwar nicht auf, dennoch konnten sie zwei weitere Gegentore nicht verhindern.


Nach dem Spiel begab sich der Innenverteidiger Antonio Rüdiger zu den mitgereisten Fans seiner Mannschaft, um sich für die Leistung zu entschuldigen und sein Trikot einem jungen Fan zu schenken. Daraufhin wurde der Deutsche von einigen Fans lautstark beschimpft und beleidigt, sodass sich zunächst ein Ordner zwischen Rüdiger und die Fans stellte, um die Situation zu deeskalieren. Danach beruhigten sich die Anhänger Chelseas, da Rüdiger einige Minuten mit ihnen redete. Zum Schluss konnte er erfolgreich sein Trikot überreichen und es kamen laut Medienberichten "Rudi, Rudi"-Fangesänge von den Chelsea-Anhängern.  

FBL-ENG-PR-MAN CITY-CHELSEA

Antonio Rüdiger versucht sich bei den Chelsea-Anhängern zu entschuldigen



Doch nicht nur im Stadion, sondern auch in den sozialen Netzwerken mussten sich die Spieler vom FC Chelsea Beleidigungen gefallen lassen. Es tauchte zum Beispiel ein​ Video eines Fans auf, in welchem er die Mannschaft und das Trainerteam zwei Minuten lang lauthals beschimpft:

​​