​Es sah nach einer total verkorksten Saison für ​Real Madrid aus. Nach den Abgängen von Zinedine Zidane und Cristiano Ronaldo drohte der totale Absturz und es gab einige überraschende Niederlagen und Blamagen. Doch innerhalb von einem Monat haben die Königlichen die Situation total verändert und sich in Topform gespielt. Zuletzt gab es überzeugende Leistungen beim Remis gegen ​Barcelona und dem verdienten 3:1-Sieg gegen Atletico Madrid. Und damit das so bleibt, wird der spanische Rekordmeister im Sommer kräftig einkaufen. Ein Name, der nun von Sergio Ramos selbst ins Spiel gebracht wird, kommt vom Stadtrivalen.


Laut beIN Sports und Don Balon soll Real Madrids Abwehrchef Sergio Ramos sich für die Verpflichtung von José Gimenez stark gemacht haben. Demnach soll der Kapitän der Galaktischen nach dem Spiel mit Real Madrids Präsidenten Florentino Perez gesprochen haben und diesem einen Transfer von Jose Gimenez nahe gelegt haben.

Jose Gimenez

Seit 2013 bei den Rojiblancos: José Gimenez


Der 24-Jährige Uruguayer ist 24 Jahre jung und hat derzeit einen Marktwert von 50 Millionen Euro. Doch der Colchonero verlängerte erst im vergangenen Jahr seinen Vertrag bis 2023, sodass Real Madrid deutlicher mehr als 50 Millionen Euro für den Innenverteidiger hinblättern müsste.