​Schon verrückt, wie schnell sich die Ausgangslage im ​Premier-League-Titelrennen in diesen Tagen verschiebt. Vor knapp einem Monat betrug der Vorsprung des FC Liverpool auf Manchester City noch sieben Punkte. Während die Mannschaft von Jürgen Klopp seitdem einige Punkte liegen gelassen hat, wirken die Citizens deutlich stabiler und stehen punktgleich mit den Reds auf Platz 1. Am Sonntag kommt es zum Spitzenspiel zwischen ​Manchester City und dem ​FC Chelsea


Terminierung:


​SpielManchester City - FC Chelsea​
​Datum​Sonntag, 10. Februar - Premier League, 26. Spieltag
​Anpfiff​17:00

TV-Sender, Live-Stream und wo ihr das Spiel verfolgen könnt


Zu sehen ist die Partie auf dem Streaming-Portal DAZN. Die Vorberichte beginnen um 16:50. 

Auch mobile Nutzer können das Spiel über die App per Tablet oder Smartphone verfolgen.


​Fußball Stream Live kostenlos gesucht?


Voraussichtliche Aufstellungen


​Manchester City​Ederson - Walker, Stones, Otamendi, Laporte - Fernandinho - Bernardo Silva, David Silva, Mahrez, Sterling - Aguero
​FC Chelsea ​Arrizabalaga - Azpilicueta, Rüdiger, Luiz, Alonso - Jorginho, Kante, Barkley - Willian, Higuain, Hazard


Ausgangslage und Formkurve

Ja, die aktuelle Premier-League-Tabelle ist konfus. Man muss schon sehr genau hinschauen, um zu erkennen, dass Manchester City ein Spiel mehr bestritten hat als der FC Liverpool. Alles halb so wild für Anhänger der Reds also? Mitnichten. Einerseits strauchelt die Klopp-Truppe, in den letzten beiden Spielen kam Liverpool gegen Leicester City (1:1) und West Ham United (1:1) nicht über Unentschieden hinaus. Am Montag gegen West Ham hätte sich Liverpool auch über eine Niederlage nicht beschweren dürfen. Vor allem die sonst so gefürchteten Offensive spielt unter ihren Möglichkeiten und kommt kaum mehr in die gefährliche Zone. Andererseits sind die Leistungen von Konkurrent Manchester City ziemlich beachtlich.


Dabei hätte die 1:2-Niederlage bei Newcastle United Ende Januar für Manchester ziemlich teuer werden können. Doch wie bereits erwähnt, konnte Liverpool kein Kapital daraus schlagen. Nimmt man das Spiel bei Newcastle aus, spielt Manchester City seit dem Jahreswechsel fantastisch. In den letzten 10 Pflichtspielen hat die Mannschaft von Pep Guardiola sagenhafte 36 Tore erzielt, darunter neun gegen den Drittligisten Burton, sieben gegen den Zweitligisten Rotherham, aber auch fünf gegen Burnley oder drei gegen Arsenal. Und im Vergleich zu Liverpool wirkt die Defensive der Citizens aktuell eine Spur gefestigter. 


Am Sonntag um 17:00 Uhr empfängt Manchester City (62 Punkte) die Mannschaft von Mauricio Sarri, den viertplatzierten FC Chelsea (50 Punkte). Als Favorit gelten die Citizens, aber die Blues sind momentan nur schwer einzuschätzen. Nach einer 0:4-Niederlage in Bournemouth folgte ein 5:0-Sieg gegen Huddersfield Town am vergangenen Samstag. Zeitweise ist Chelsea in der Lage, Spiele zu dominieren. Dann gibt es Tage, an denen Chelsea-Fans verzweifeln angesichts lebloser Vorstellungen ihres Teams. Das Hinspiel gegen Manchester City gewann Chelsea am 8. Dezember zu Hause ein wenig überraschend mit 2:0. 


Damals übernahmen die Gäste zunächst die Spielkontrolle. Durch Leroy Sane hätte Manchester City in Führung gehen können, Cesar Azpilicueta verhinderte mit einer eingesprungenen Grätsche den Einschlag. Fast im Gegenzug gelang Chelsea das 1:0 durch N'Golo Kante, der von ​Eden Hazard exzellent bedient wurde. In der zweiten Halbzeit schien Sarri jedoch ein Gegenmittel gefunden zu haben, um die City-Offensive einzuschränken. Immer seltener kam Guardiolas Elf ins gegnerische Drittel, immer weniger Kombinationen waren von Erfolg gekrönt. Verdientermaßen glückte Chelsea das 2:0 nach einem Kopfball von David Luiz eine Viertelstunde vor Schluss. 

Welches Gesicht wird man vom FC Chelsea also zu sehen bekommen? Trainer Mauricio Sarri gilt als Taktikgenie (genau wie sein Pendant ​Pep Guardiola), aber auch er hat Probleme mit der Einstellung seiner Mannschaft. Nach der 0:2-Pleite gegen Arsenal vor drei Wochen mäkelte der Italiener: "Diese Niederlage ist vor allem auf unsere Mentalität, unseren mentalen Ansatz zurückzuführen. Wir haben gegen eine Mannschaft gespielt, die mental viel entschlossener war als wir. Und das ist etwas, was ich nicht akzeptieren kann." 


Für beide Mannschaften steht viel auf dem Spiel. Manchester City braucht unbedingt einen Sieg im Titelkampf. Der Chelsea hingegen will das formstarke Manchester United (48 Punkte) und den FC Arsenal (47 Punkte) auf Distanz halten, um den vierten und damit letzten Champions-League-Platz zu festigen. Speziell mit Blick auf die kommenden Gegner, die nicht einfacher werden. Schon vor der Partie ist viel Spannung drin, es verspricht ein intensives Duell zu werden.