Nach der 2:0-Niederlage im letzten Heimspiel geht es für ​Schalke am Mittwochabend im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen ​Fortuna Düsseldorf.​ Auf der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel äußerte sich ​D​omenico Tedesco zu einigen Schalker Personalien und stärkte vor allem dem zuletzt auf die Bank verwiesenen ​Ralf Fährmann den Rücken.


Nachdem Tedesco zu Beginn der Rückrunde den jungen​ Alexander Nübel zur neuen Nummer Eins erklärt hat, bekommt nun Ralf Fährmann gegen Düsseldorf im Pokal Einsatzzeiten. Dies hängt auch damit zusammen, dass der 22-jährige Nübel im letzten Spiel gegen ​Borussia Mönchengladbach einen Platzverweis erhielt und für zwei Spiele gesperrt wurde. So wird Fährmann, versicherte Tedesco auf der Pressekonferenz, neben den nächsten beiden Bundesligaspielen auch das Pokal-Achtelfinale bestreiten.


Danach äußerte sich der Schalker Trainer zur Situation des Winterneuzugangs Rabbi Matondo. Diesen lobt er als ehrgeizig und sehr talentiert. Gegen Mönchengladbach erhielt Matondo seine ersten Spielminuten in der Bundesliga. Tedesco sagte, er würde in der Zukunft aufgrund von Ausfällen und Rotationen seine Einsätze bekommen. Zudem gab er an, dass trotz der schwierigen Situation die Stimmung im Team sehr gut sei. 


Für den kommenden Gegner Fortuna Düsseldorf fand Tedesco nur lobende Worte. Er verwies vor allem auf deren gutes und ruhiges Aufbauspiel. Dennoch sollte der Fokus der Schalker auf dem eigenen Spiel liegen. Gegen Gladbach haben die Knappen bis zur roten Karte von Nübel ordentlich gespielt, es fehlte jedoch die letzte Konsequenz in den Aktionen. Für das DFB-Pokal-Achtelfinale ist Tedescos Ziel klar: in die nächste Runde einziehen. Aber auch die Bundesliga möchte der 33-Jährige noch nicht abschreiben. Schließlich gebe es noch genügend Punkte zu verteilen.