​In der Bundesliga steht die Wahl zum Rookie des Monats Januar an. Nominiert sind Aaron Martin vom ​1.FSV Mainz 05, Nicolas Gonzalez vom ​VfB Stuttgart und Marko Grujic von ​Hertha BSC Berlin


Trotz der gestrigen 0:3-Pleite gegen den FC Augsburg ist der 1. FSV Mainz 05 gut in die Rückrunde gestartet. Mit Erfolgen gegen den VfB Stuttgart (3:2) und 1. FC Nürnberg (2:1) haben die Rheinhessen ein beruhigendes Polster zu den Abstiegsrängen aufgebaut. Außenverteidiger Aaron Martin steht sinnbildlich für die Mainzer Entwicklung. 

Über die gesamte Saison hat Martin mit 63 Flanken die meisten seines Teams geschlagen und die meisten Torschüsse vorbereitet (45). Vor allem offensiv weiß der U21-Nationalspieler Spaniens auf sich aufmerksam zu machen. Des Weiteren haben die Mainzer seit November 2018 Planungssicherheit, was mit Martin passiert: Mit dem Spiel gegen den SV Werder Bremen griff nach zehn Pflichtspiel-Einsätzen die Klausel, die seine Leihe in einen langfristigen Kontrakt bis 2023 umwandelte.


In den beiden Januar-Duellen gegen Stuttgart und Nürnberg lieferte Martin nicht nur eine Torvorlage und holte einen Elfmeter heraus, mit einer starken Passquote von 90 Prozent war er mannschaftsintern der Beste. Derweil überzeugte der Linksverteidiger mit einer famosen Zweikampfquote von 74 Prozent.


Gonzalez' Formanstieg


Angreifer Nicolas Gonzalez war in der Hinrunde alles andere als ein Leistungsträger für den VfB Stuttgart. "Das technische Niveau der Spieler und das Passtempo in der Bundesliga haben mich schon überrascht“, sagte der 20-jährige Neuzugang. Doch Gonzalez scheint das Wintertrainingslager im spanischen La Manga perfekt genutzt zu haben, um an seinen Schwächen zu arbeiten. In der Hinrunde zeigte der Argentinier häufig Nervenflattern vor dem gegnerischen Tor, erst am 17. Spieltag knipste er zum ersten Mal.


Am 18. Spieltag zeigte sich Gonzalez sehr auffällig, wendig, ballsicher und konnte per Kopf für das zwischenzeitliche 1:3 erzielen. Obendrein hat Gonzalez seine Fehlpassquote im Januar um zehn Prozent reduziert. Am letzten Wochenende gab Gonzalez beim Spiel gegen den SC Freiburg (2:2) zwei Torvorlagen, da das Spiel jedoch schon im Februar war, spielt es für besagte Auszeichnung keine Rolle. Trotzdem: Seine Entwicklung zeigt stark nach oben. 


Favorit Grujic 


Der Favorit auf den Titel als Rookie des Monats Januar kommt dagegen aus Berlin. Über die gesamte Saison hat Hertha mit Marko Grujic einen Punkteschnitt von 2,1 – Champions-League-Niveau. Ohne die Leihgabe vom FC Liverpool sind die Berliner mit einem Schnitt von 0,7 Zählern jedoch klarer Abstiegskandidat. "Er ist der beste Mittelfeldspieler, seit ich bei Hertha bin", lobt Trainer Pal Dardai den Serben überschwänglich. Sein vermutlich bestes Spiel hatte Grujic am 25. Januar. Beim 2:2-Remis gegen den FC Schalke 04. Im Mittelfeld bestach der 22-Jährige nicht nur mit seiner Passquote und seiner Dynamik. Gegen die Knappen schoss Grujic zudem sein zweites Saisontor, als er nach eigener Balleroberung das zwischenzeitliche 1:1 markierte.