Nachdem er bereits das Spiel bei ​Bayer Leverkusen verpasst hat, könnte Bayerns Torwart ​Manuel Neuer nun auch noch für das kommende DFB-Pokalspiel​ in Berlin ausfallen. Möglicherweise wird der Keeper für die Champions League geschont.


Wegen einer "Blessur an der rechten Hand" verpasste Manuel Neuer die 1:3-Niederlage seiner Mannschaft in Leverkusen. Über die Ausfallzeit des Nationalkeepers machten die Bayern bislang keine Angaben. Am Sonntag stand Neuer dann mit den Feldspielern, die in Leverkusen nicht zum Einsatz kamen, wieder auf dem Trainingsplatz. Auch am Montag war der viermalige Welttorhüter auf dem Rasen, trug laut Bild-Reporter Heiko Niedderer aber erneut keine Handschuhe.

"Ich gehe - Stand jetzt - nicht davon aus, dass ich am Mittwoch spiele", sagte Vertreter Sven Ulreich nach der Partie in Leverkusen - dann trifft der Rekordmeister im DFB-Pokal auf ​Hertha BSC. Die Bild berichtete am Sonntagabend dagegen sogar davon, dass Neuer im schlimmsten Fall bis zu drei Monate Pause drohen. Dies wurde aber von offizieller Seite nicht bestätigt.


Reporter Torben Hoffmann berichtete heute bei Sky Sport News HD, dass er nicht davon ausgehe, dass der 32-Jährige am kommenden Mittwoch schon wieder zwischen den Pfosten steht. Die Bayern würden derzeit "von Tag zu Tag" schauen. "Der aktuelle Tenor ist, dass es mit Blick auf ​Liverpool wieder gehen sollte", berichtete Hoffmann. Aufgrund der Wichtigkeit des Champions-League-Duells würde Neuer gegen Berlin wahrscheinlich eher geschont werden.