​Alassane Plea ist der Torjäger, den ​Borussia Mönchengladbach lange gesucht und im vergangenen Sommer endlich gefunden hat. Nach seinem guten Start gab es schon erste Wechselgerüchte zur neuen Saison. Im Interview mit Sport1 stellte Plea jedoch klar, dass er im Sommer nicht wechseln wird.


Zehn Tore hat Alassane Plea in 19 Bundesligaspielen für Borussia Mönchengladbach erzielt, einen Stürmer mit einer solchen Quote hatten die Fohlen schon lange nicht mehr. Die starken Leistungen riefen schon im Winter erste Interessenten auf den Plan, der chinesische Klub Dalian Yifang soll 50 Millionen Euro geboten haben. Damit hätten die Gladbacher mehr als das doppelte eingenommen, als sie für den Franzosen an OGC Nizza bezahlt haben.


Doch für Sportdirektor Max Eberl kam ein Verkauf nie in Frage. "Wir wollen Europa und brauchen einen, der Tore schießt. Daher werden wir Plea nicht abgeben", stellte er Anfang dieser Woche bei RTL Nitro klar. Denn der 25-Jährige passt perfekt in das von Eberl angesprochene Anforderungsprofil: "Die wichtigste Qualität von mir ist ganz einfach: Ich schieße Tore. Dafür werde ich bezahlt. Das ist die Grundlage für alles", sagte Plea im Interview mit Sport1


FBL-FRIENDLY-FRA-URU

Alassane Plea debütierte im November für die französische Nationalmannschaft


Ende Dezember 2018 sorgte der Angreifer für Aufsehen, als er erklärte, dass Gladbach für ihn ​ein "Zwischenschritt" auf dem Weg zu einem großen Klub sei. Für Eberl kein Thema: "Ich bin froh, dass keiner unserer Spieler sagt, dass Gladbach seine finale Station ist. Wir wollen ambitionierte Spieler, die sehr viel erreichen wollen. Daher finde ich es auch toll, wenn ein Spieler seine Ambitionen äußert, das darf er", sagte er der Rheinischen Post und erklärte Plea direkt für unverkäuflich: "Ich kann jetzt schon ausschließen, dass wir Alassane im Sommer abgeben werden. Wegen ihm braucht kein Klub zu mir kommen."


"Ich bin und werde da sein"


Der französische Nationalspieler hat damit kein Problem: "Er ist der Boss und ich fühle mich super wohl bei Borussia, wir spielen eine sehr gute Saison, vielleicht im nächsten Jahr noch eine bessere. Deshalb bin ich einverstanden mit dem, was Max sagt. Ich will bei Borussia bleiben und nicht nach einem Jahr wieder verschwinden." Später fügte er noch hinzu: "Ich bin da und werde da sein. Ich habe einen Vertrag, der noch einige Jahre gültig ist. Es ist ein sehr gutes Projekt, das momentan bei Borussia läuft - und das soll nächstes Jahr weitergehen."


Gladbachs Fans müssen sich also keinerlei Sorgen machen, dass der Torjäger im Sommer nach nur einem Jahr wieder verschwindet und die Offensive auseinander fällt, falls wie zu erwarten Thorgan Hazard geht. Stattdessen geht der Blick nun auf das Auswärtsspiel bei ​Schalke 04, bei dem Plea versuchen wird, sein elftes Saisontor zu erzielen - und das neunte auswärts.