​Nicht nur ​Manuel Neuer wird dem ​FC Bayern am Samstag in Leverkusen fehlen, laut Bild wird auch Thiago nicht spielen können. Damit wird James Rodriguez wahrscheinlich zum ersten Mal in diesem Jahr in der Startelf stehen und erhält die Chance, sich zu beweisen.


Wie die Bild auf Twitter berichtete, nahm Mittelfeldspieler Thiago am gestrigen Freitag nicht am Abschlusstraining teil und reiste auch nicht mit der Mannschaft nach Leverkusen. Der Spanier ist nach Manuel Neuer also schon der zweite hochkarätige Ausfall der Bayern für das schwierige Auswärtsspiel im Rheinland. Gleichzeitig kann der Ausfall Thiagos aber auch eine Chance für James sein.



Der Kolumbianer verpasste das Ende der Hinrunde mit einem Außenbandanriss im Knie, in der Rückrunde kam er bislang lediglich zu zwei kurzen Einsätzen von der Bank. "Das ist immer das Problem am Anfang der Hin- bzw. Rückserie, dass man in den ersten drei Wochen keine englischen Wochen hat. Wir müssen schauen, dass alle zu ihren Einsätzen kommen. Das gilt für James auch", erklärte Trainer Niko Kovac am Donnerstag auf der Pressekonferenz.


Anfang der Woche hatte die Bild noch über eine ​Eiszeit zwischen Kovac und James berichtet, da der 27-Jährige über seine geringe Einsatzzeit gegen Stuttgart (15 Minuten) alles andere als begeistert war. Die spanische Marca möchte sogar erfahren haben, dass James den Bayern-Bossen mitgeteilt haben soll, dass er unter Kovac nicht über den Sommer hinaus in München bleiben will.


Das Spiel in Leverkusen dürfte jetzt ein wenig Aufschluss darüber geben, wie die Lage ist: Wird James in der Startelf stehen und nutzt er seine Chance mit einer guten Leistung? Oder bringt Kovac vielleicht sogar Renato Sanches? Dann wäre das Tischtuch zwischen den beiden möglicherweise komplett zerschnitten und ein Verbleib des Mittelfeldspielers bei den Bayern wohl sehr unwahrscheinlich.