​Wenn man so starke Leistungen bringt, wie das ​Frankfurter Offensiv-Trio, dann dauert es nicht lang, bis die Top-Teams aus Europa anklopfen. So scheint es jetzt Luka Jovic zu ergehen, der anscheinend das Interesse von ​Real Madrid geweckt hat. Sollte Madrid ernst machen, müsste Frankfurt ernsthaft um ihren Youngster bangen. 


Wie hna.de berichtet (via AS), hat Luka Jovic das Interesse von Real Madrid geweckt. Der spanische Top-Club sucht eine Verstärkung für die Offensive, die auch den in die Jahre gekommenen Benzema ablösen könnte. Angeblich sei Real bereit, eine Ablösesumme von 40 Millionen Euro zu zahlen. 


Der Serbe erzielte in dieser Bundesligasaison bereits 13 Tore und befindet sich in der Torschützenliste auf Platz Eins. Auch international sorgte Jovic für ordentlich Wirbel. In der Europa League qualifizierte er sich mit der SGE ohne Punktverlust für die Zwischenrunde. Trotzdem gehört er dem Kader der Frankfurter bisher nur auf Leihbasis an.


2 Jahre auf Leihbasis - Frankfurt hat Kaufoption noch nicht gezogen


Luka Jovic ist nämlich insgesamt zwei Saisons von Benfica Lissabon an Frankfurt ausgeliehen. ​Im Leihgeschäft war allerdings auch eine Kaufoption enthalten, die die Eintracht auch unbedingt ziehen möchte. Die auf sieben Millionen Euro angesetzte Ablösesumme ist da fast schon als Mega-Schnäppchen anzusehen. 

Luka Jovic

Luka Jovic und Eintracht Frankfurt - das passte bisher


Sollte Jovic also ein Frankfurter werden, was höchstwahrscheinlich zutreffen wird, dann wäre er allerdings immer noch sehr interessant für die großen Vereine. Wenn Real Madrid im Sommer ernst machen würde und wie behauptet bis zu 40 Millionen Euro für Jovic einplant, dann stehen die Chancen für einen Verbleib nicht allzu gut.


Letztendlich wird es am Spieler selbst liegen, der sich entscheiden muss, ob er die Erfolgsgeschichte bei den Frankfurtern weiter mitschreibt, oder er sich für höhere Aufgaben gewappnet sieht. So oder so, wird der Youngster in den nächsten Jahren für einige Furore sorgen. Die Eintracht bleibt dank der Kaufoption derzeit auf dem Fahrersitz.