​In der Vergangenheit tat der ​FC Bayern München dem Konkurrenten aus Dortmund immer wieder weh, indem er dessen besten Spieler abkaufte. Mit Mario Götze, Robert Lewandowski und Mats Hummels verlor der ​BVB immer wieder absolute Schlüsselspieler an den deutschen Rekordmeister. Nun hat der Rekordmeister offenbar ein Auge auf U19-Kapitän Tobias Raschl geworfen. Der steht auch auf dem Zettel bei ​Borussia Mönchengladbach und ​Bayer Leverkusen.


Bayern München soll die Fühler nach Tobias Raschl ausgestreckt haben. Der 18-Jährige gilt als eines der größten BVB-Talente, weshalb man den Youngster unbedingt halten möchte.

Tobias Raschl

Raschl (r.) durfte sich mit den Profis in Marbella beweisen


BVB-Trainer Lucien Favre ist ebenfalls begeistert von Raschl. Beim Trainingslager in Marbella entschied er sich dafür, den Youngster mitzunehmen. Im Testspiel gegen Düsseldorf stand das Toptalent sogar in der Startaufstellung. 


Besonders schmerzhaft für Dortmund: Der Vertrag des Teenagers läuft im Sommer aus, sodass dieser, wie einst Lewandowski, ablösefrei zum Rivalen wechseln könnte. Zwar arbeiten die Schwarz-Gelben bereits an der Vertragsverlängerung - erste Gespräche soll es bereits mit Michael Zorc gegeben haben. Doch neben dem FC Bayern sind auch Gladbach und Leverksuen stark am U19-Nationalspieler interessiert. 


Dessen Nationaltrainer Guido Streichsbier schwärmt gegenüber der Bild: "Tobias ist unfassbar ballsicher. Hat die Gabe, den Ball in engen Räumen zu beherrschen. Seine besondere Ausstrahlung liegt irgendwo zwischen einer gesunden Portion Selbstbewusstsein und positiver Arroganz.“


Den Sprung in die Bundesliga traut er Raschl auf jeden Fall zu, auch wenn er sich noch verbessern müsse: "Er ist kein Verbal-Monster, löst so etwas vielmehr durch spielerische Klasse. Wenn Tobias spielt, sieht alles sehr lässig aus. Aber natürlich muss er für die Bundesliga dazu lernen. Da knallt‘s schon mal richtig auf dem Platz, vor allem bei der Defensivarbeit“, so Streichsbier weiter.