​Während der ​FC Schalke 04 noch bis Donnerstagabend Zeit hat, die ​erhoffte Offensiv-Verstärkung zu finden, könnten die Knappen ein "Problemkind" noch in diesem Winter loswerden. Die Rede ist von Franco Di Santo.


Der 29 Jahre alte Argentinier war bei Trainer Domenico Tedesco in Ungnade gefallen und laboriert zudem derzeit an Problemen mit der Patellasehne. Auf Schalke läuft sein Vertrag im Sommer aus - eine Zukunft in Königsblau hat Di Santo nicht mehr.


Nun könnte es mit einem Wechsel in die Türkei klappen, wie Sky berichtet. Reporter Dirk grosse Schlarmann schreibt vom Interesse von Galatasaray Istanbul. Der Wechsel nehme "tatsächlich Formen an", twitterte er. Dazu passend wurde der Angreifer am Flughafen gesichtet. Ob es sich dabei um den Istanbuler Flughafen oder den aus Düsseldorf handelt, wird auf dem vermeintlichen Beweisfoto nicht ganz offensichtlich.


Die Anzeichen verdichten sich aber auf jeden Fall, dass sich Di Santo in Verhandlungen mit dem türkischen Spitzenklub befindet. Ein Abgang in den kommenden Stunden könnte also tatsächlich bevorstehen - sollte sich Gala und Di Santo auf eine Zusammenarbeit einigen. Schalke jedenfalls dürfte nicht mit all zu hohen Ablöseforderungen im Weg stehen.


Und auch Di Santo scheint für alles offen zu sein. Das geht aus seinem Tweet vom Wochenanfang deutlich hervor.