​​Sandro Wagner steht vor einem Wechsel vom ​FC Bayern München zum chinesischen Klub Tianjin Teda. Dorthin locken sollen ihn ein deutsches Trainerteam und ein Mega-Gehalt.


Wie die Bild erfahren haben will, bietet Tianjin Teda Sandro Wagner einen Zwei-Jahres-Vertrag bis Ende 2020. In dieser Zeit soll der 31-Jährige demnach 15 Millionen Euro Netto verdienen - was mehr wäre, als er in seiner gesamten bisherigen Karriere kassiert hat.


Ein solches Gehalt wäre sicherlich im Sinne des Angreifers, der vor knapp drei Jahren, damals noch in Diensten des SV Darmstadt, in einem Interview mit der Bild sagte, Fußballer würden "angemessen oder teilweise eher zu wenig" verdienen. "Man steht in der Öffentlichkeit und hat Riesendruck. Jeder guckt einem auf die Finger – und das auch privat. Und es ist doch wie in der freien Marktwirtschaft: Angebot und Nachfrage. Gemessen an all dem, was man aufgibt, finde ich, dass auch die bei Bayern zu wenig verdienen – selbst zwölf Millionen oder so."

Sandro Wagner

Wagner kehrte erst vor einem Jahr aus Hoffenheim nach München zurück


Gegen Ende seiner Karriere könnte Wagner also noch einmal eine ganze Menge Geld einstreichen und zudem auch wieder häufiger auf dem Feld stehen. Unter Niko Kovac kommt der gebürtige Münchener bei den Bayern in dieser Saison kaum zum Zug. Dadurch, dass Uli Stielike Trainer bei Tianjin Teda ist und zudem ein deutsches Assistenzteam um sich herum hat, wäre die Eingewöhnung in China wohl auch deutlich einfacher.


Wie die Bild weiter berichtet, bietet Tianjin derzeit eine Ablöse von rund fünf Millionen Euro, was den Bayern aktuell noch zu wenig ist, da sie Wagner im Vorjahr noch für 13 Millionen Euro aus ​Hoffenheim verpflichtet hatten. Wie Sky am Abend berichtet, wurde das Angebot der Chinesen bereits auf rund zehn Millionen Euro erhöht. Ein Wechsel steht also unmittelbar bevor.