Manchester City v Wolverhampton Wanderers - Premier League

Sancho, Matondo & Co: Die teuersten Abgänge aus der Jugendakademie von ManCity

In den vergangenen Transferperioden machte die Jugendakademie von Manchester City immer wieder von sich reden durch namhafte und teure Abgänge. Inzwischen scheinen die Talente der Citizens über ganz Europa verstreut. Damit ihr den Überblick behaltet, haben wir für euch die teuersten mal zusammengefasst. 

7. Brahim Diaz

Aus der Jugend von Malaga wechselte Diaz bereits 2014 nach England in die Jugend der Citizens. Dort blieb er bis vor wenigen Tagen, ehe Real Madrid den Nachwuchsstürmer zurück nach Spanien holte und bis 2025 an sich band. Dafür bezahlten die Königlichen aber mit 17 Millionen Euro auch eine ganze Stange Geld für einen 19-Jährigen.   

6. Rabbi Matondo

Der 18-jährige Rechtsaußen kam vor zweieinhalb Jahren von Cardiff in die Jugendabteilung von Manchester City und steht aktuell kurz vor einem Wechsel in die Bundesliga. Wie verschiedene Presseberichte zeigen, soll der FC Schalke sehr an einer Verpflichtung interessiert sein. Laut transfermarkt.de soll der Preis zwischen 7 und 13 Millionen Euro liegen.   

5. Angus Gunn

Der Keeper stammt ursprünglich aus der Jugend von Norwich City, ging aber bereits 2011 in die Jugend der Citizens. Für die Saison 2017/18 verlieh ManCity den Schlussmann noch mal in die walisische Heimat, kurz nach seiner Rückkehr im vergangenen Sommer war dann aber Schluss bei den Skyblues. Seit dieser Saison spielt er beim FC Southampton, die Saints zahlten knapp über 11 Millionen für den Torhüter.   

4. Kelechi Iheanacho

2014 kam Kelechi Iheanacho aus seiner nigerianischen Heimat auf die Insel, wo er für drei Jahre bei Manchester City spielte. Nach anderthalb Jahren in der Jugendabteilung wurde er schließlich hochgezogen, im Sommer 2017 wurde er dann aber für 27,7 Millionen Euro nach Leicester zu den Foxes verkauft.   

3. Jason Denayer

Der belgische Abwehrallrounder kam im Sommer 2013 aus seiner Heimat nach Manchester, wurde dann aber über die kommenden Jahre in alle Welt verliehen. Glasgow, Istanbul und Sunderland hießen die Stationen des heute 23-Jährigen. Seit vergangenem Sommer spielt er bei Olympique Lyon, wohin er für 6,5 Millionen Euro wechselte.   

2. Pablo Maffeo

Auch der VfB Stuttgart besitzt einen Spieler aus der Academy von Manchester City. Maffeo ging von der Jugend von Espanyol 2013 zu den Citizens, wurde jedoch nach zweieinhalb fortan immer nach Girona verliehen. Im vergangenen Sommer griff der VfB für neun Millionen Euro schließlich zu.   

1. Jadon Sancho

Über allem, wenn auch nicht preislich, thront natürlich der Dortmunder Ausnahmespieler Jadon Sancho. Dabei kommt auch Sancho selbst nicht ursprünglich aus Manchester, sondern vielmehr von Watford. Von dort aus ging es im März 2015 für knapp über ein Jahr nach Manchester, ehe auch dort ein Jahr später der Abgang nach Dortmund erfolgte. Dafür bezahlte der BVB gerade mal knapp acht Millionen Euro.