Wie der türkische Klub Fenerbahce am gestrigen Montag bekannt gab, wird der mexikanische Innenverteidiger Diego Reyes bis zum Saisonende nach Spanien zu CD Leganes verliehen. Im Vorort von Madrid soll er helfen, den Abstieg zu vermeiden. Aktuell steht Leganes zwei Punkte vor einem Abstiegsrang.


In der türkischen Sper Lig war Diego Reyes zuletzt nicht so oft zum Einsatz gekommen, wie er sich das gewünscht hatte. Lediglich acht Ligaeinsätze hat der 57-malige mexikanische Nationalspieler in dieser Saison absolvieren dürfen. Daher war die Entscheidung für einen Wechsel wohl schnell gefallen. Bis zum Saisonende wird Reyes daher von der Türkei nach Spanien zu CD Leganes verliehen.


Der kleine Klub aus einem Vorort von Madrid kämpft aktuell gegen den Abstieg, mit 23 Zählern steht die Mannschaft von Trainer Mauricio Pellegrino gerade so über dem Strich punktgleich mit Aufsteiger Rayo Vallecano und nur zwei Punkte vor Celta Vigo, welches den ersten direkten Abstiegsplatz belegt. Daher sind Punkte dringend nötig, ebenso wie eine sichere Abwehr. Diese soll Reyes mit seiner Ankunft verstärken.

Diego Reyes

Diego Reyes war für Fenerbahce nur höchst selten am Ball 


Das Gehalt für Reyes werden die Spanier ebenfalls übernehmen. Es ist bereits der fünfte Klub in sechs Jahren, der dritte in Spanien für den 26-jährigen Defensivkünstler. Wirklich vom Glück verfolgt ist er daher nicht. Das zeichnete sich schon im letzten Sommer ab, als er für die Nationalmannschaft Mexikos nominiert war, das Turnier in Russland aber wegen einer Verletzung verpasste.


Fenerbahce hielt sich beim Wechsel recht bedeckt und erklärte in einem Statement lediglich: "Wir wünschen unserem Spieler Diego Reyes viel Erfolg." In der Türkei hat er noch einen Vertrag bis 2020. Somit ist es gut möglich, dass er im kommenden Sommer schon wieder verkauft werden dürfte und seinen siebten Klub in acht Jahren findet.