​Paris Saint-Germain hat kurz vor Schließung des Transferfenster noch einmal zugeschlagen und ​wie erwartet Leandro Paredes von Zenit St. Petersburg verpflichtet. Der Argentinier erhält einen Vertrag bis 2023.


Laut Medienberichten kostet Paredes eine Ablösesumme zwischen 40 und 45 Millionen Euro. Neben PSG galt vor allem der FC Chelsea als heißer Interessent für den Mittelfeldspieler, der in Paris Adrien Rabiot ersetzen soll. Der Franzose wird den Scheichklub am Saisonende bekanntlich verlassen und wurde daher zuletzt nicht mehr von Thomas Tuchel berücksichtigt.

​​Durch die Verpflichtung von Paredes dürften sich auch endgültig die Gerüchte um Bayern-Youngster Renato Sanches erledigt haben. In der vergangenen Woche kamen Meldungen auf, nach denen der Portugiese ebenfalls ein Thema in Paris gewesen sein soll.