​Im Dezember 2018 hatte ​Arjen Robben bereits erklärt, dass er den ​FC Bayern München nach dieser Saison verlassen wird. Doch anstatt im stolzen Alter von 35 Jahren über ein Karriereende nachzudenken, plant der Niederländer offenbar im kommenden Sommer nach Japan zu wechseln. 


Laut Informationen der japanischen Tageszeitschrift Sports Nippon, soll der Flügelflitzer mit dem Erstligisten FC Tokio bereits einen potenziellen Abnehmer gefunden haben. Der Bericht beruft sich dabei auf eine anonyme Quelle, die behauptet, dass gleich mehrere Klubs aus dem Land der aufgehenden Sonne Interesse bekundet hatten. Dem Vernehmen nach, habe sich der Hauptstadtklub jedoch gegen die Konkurrenten durchsetzen können und so stehe der FC Tokio bereits "kurz davor", die Unterschrift von Robben zu erhalten.

Arjen Robben

Mit den Bayern wurde Arjen Robben bereits sieben Mal deutscher Meister


Auf Nachfrage der französischen Nachrichtenagentur AFP wollte der vermeintliche zukünftige Arbeitgeber des 96-fachen niederländischen Nationalspielers die Gerüchte aber bislang weder dementieren, noch verifizieren. Angeblich soll jedoch auch die Familie der Bayern-Legende einem Wechsel in die Weltmetropole nicht abgeneigt gegenüberstehen. Mit einem Gang in die J1 League würde es Robben seinem ehemaligen Vereinskollegen ​Lukas Podolski gleichtun, der bereits seit dem Sommer 2017 für Vissel Kobe auf Torejagd geht.


Seit dieser Saison kann sich der ehemalige deutsche Nationalspieler dabei auch über die Zuspiele der Barca-Legende Andres Iniesta freuen. Neben den USA hat sich somit Japan in den letzten Jahren einen guten Ruf als letzte Profistation für verdiente Superstars erarbeitet. Zuletzt gingen viele Experten dennoch davon aus, dass Robben womöglich eine Rückkehr in seine holländische Heimat bevorzuge. 


Dabei würden sich die Spitzenklubs in der Erdevisie mit Sicherheit über eine Rückkehr des Altmeisters freuen und durch die Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb würde dem Bayern-Star zumindest zeitweise alles abverlangt werden.