​Antonio Valencia wechselte 2009 zu den ​Red Devils und machte sich dort zur Klublegende. In zehn Jahren beim englischen Rekordmeister hat der Ecuadorianer sich zu einem Stammspieler und zum zwischenzeitlichen Kapitän entwickelt. Doch nach knapp zehn Jahren ist wohl Schluss für den schnellen Außenverteidiger.


Der Vertrag des Urgesteins läuft im Sommer aus und eine Vertragsverlängerung ist äußerst unwahrscheinlich. VIelmehr plant man sogar noch einen Wechsel im Januar, doch aufgrund des engen Zeitraums könnte ein Last-Minute-Deal scheitern. Mit Hochdruck arbeiten die Verantwortlichen daran und das wahrscheinlichste Szenario ist ein Wechsel innerhalb der ​Premier League.


Der 33-Jährige soll derzeit mit dem FC Fulham und mit Newcastle United verhandeln. Manchester United ist zu Gesprächen bereit und würde einem Transfer zustimmen. Außerdem ist der Januar die letzte Gelegenheit, um nochmal etwas am Defensivspieler zu verdienen.


Sollte ein Verkauf im Januar nicht realisiert werden können, gilt der Wechsel im Sommer bereits als beschlossene. Dass er verkauft wird, steht also fest - die Frage ist nur, ob schon im Winter oder dann ablösefrei im Sommer.