Callum Hudson-Odoi, das Offensivtalent des ​FC Chelsea, steht seit geraumer Zeit bei einigen Top-Clubs Europas auf dem Wunschzettel. Vor allem der ​FC Bayern soll in den letzten Wochen die Nase vorne gehabt haben im Rennen um den Flügelspieler. Während die Blues noch zögern ihr Juwel abzugeben, steigt nun ​RB Leipzig mit in das Wettbieten ein. 

Vor über einem Monat kamen die ersten Gerüchte auf, dass der FC Bayern Interesse an dem Youngster Callum Hudson-Odoi hätte. Damals stand noch eine Summe von 28 Millionen Euro im Raum, nachdem die Bayern letzte Woche 40 Millionen geboten haben, sollen sie dieses Wochenende noch auf 46 Millionen erhöht haben.


Nach übereinstimmenden Medienberichten hat Hudson-Odoi ​eine Vertragsverlängerung bereits abgelehnt und um eine Freigabe für einen Wechsel zum FC Bayern gebeten. Doch nun wird es noch einmal spannend im Kampf um 18-Jährigen, denn laut Daily Mail versucht der Club rund um Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick Hudson-Odoi mit einer Rückkauf-Option nach Sachsen zu locken. Der FC Chelsea würde zwar nur 23 Millionen für das Ausnahmetalent kassieren, jedoch hätten sie die Chance den Spieler in ein paar Jahren wieder zurück zu verpflichten. Mit demselben Prinzip hatten die Leipziger schon Joshua Kimmich und den ​VfB Stuttgart für einen Transfer gefügig gemacht. Damals zogen die Stuttgarter jedoch die Rückkaufoption und transferierten den heutigen Nationalspieler anschließend weiter an den FC Bayern München. 


Hudson-Odoi, der gestern einen Treffer beim 3:0-Sieg im FA Cup gegen Sheffield beigesteuert hatte, antwortete gegenüber BBC  auf die Frage, ob dies sein letztes Spiel im Chelsea-Trikot war: "Ich weiß es nicht, das kann ich nicht sagen. Ich arbeite weiter hart. Man weiß nie was passiert."


Leipzigs Chancen im Poker um das Chelsea Talent könnte schon heute zunichtegemacht werden, denn nach dem gestrigen Spiel gegen den VfB Stuttgart kündigte FC Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic im Bezug auf das Thema bei Sport1 an: "Morgen. Wenn ich etwas zu sagen habe, dann morgen."

Hasan Salihamidzic

Möchte Hudson-Odoi unbedingt beim FC Bayern sehen: Hasan Salihamidzic



Müller forciert Leihe


Im Gegensatz dazu scheint der Abgang des Leipziger Ersatztorhüters Marius Müller als sehr wahrscheinlich. Der 25-Jährige forciert wohl eine Leihe zu einem der Interessenten aus der ersten und zweiten Bundesliga, sowie aus dem Ausland. "Ich hoffe auf Spielpraxis, egal in welcher Liga", zitiert ihn die Bild. Ob Ralf Rangnick mittlerweile bereit ist den Keeper abzugeben, ist noch unklar. Der Coach erklärte in der Hinrunde, dass er mit Müller, der seinen Vertrag im Oktober bis 2021 verlängerte, fest plane.