Schlechte Nachrichten gibt es derzeit für Cristiano Ronaldo. Während es bei ihm, wie immer in seiner sportlichen Karriere, ausgezeichnet läuft, häufen sich die negativen Meldungen im Privatleben des Superstars. Weil er zu seiner Zeit bei Real Madrid hohe Summen an Steuern hinterzogen haben soll, wurde er zuletzt zu einer 23-monatigen Bewährungsstrafe verurteilt, bei der er 19 Millionen Euro bezahlen muss. Für den Multimillionär stellt diese Bestrafung einen Klacks dar, doch was nun folgt, ist auch für CR7 ein harter Schlag.

FBL-ESP-FRAUD-RONALDO


Cristiano Ronaldo ist eine Vorbildfigur, die in seinem Heimatland Portugal als absoluter Held gefeiert wird. Jahrelang war der Offensivspieler ein großes Idol, dass sich keine Skandale leistete, doch zuletzt geriet dieses Bild immer mehr ins Wackeln. 


Nach dem Vergewaltigungsprozess folgte nun das Urteil im Steuerprozess. Nach dem Gerichtstermin in Madrid sah man trotz der Strafe einen glücklichen CR7, der "Es ist vorbei!" zu den Reportern rief und damit deutlich machte, dass eine große Last erstmal wegfällt.


Doch neben der eher harmlosen Geldzahlung droht CR7 in seiner Heimat nun die Aberkennung von zwei prestigeträchtigen Orden! 2014 hatte der Präsident ihn als "Symbol von Portugal auf der ganzen Welt" mit dem Rang des "Großen Offiziers" im Orden des Infanten Dom Henrique geehrt. Nach dem Gewinn der Europameisterschaft 2016 bekam der Ausnahmesportler außerdem den portugiesischen Verdienstorden! Diese Orden haben einen unheimlichen Wert an Bedeutung.


Doch Portugals Präsident Marcelo Rebelo de Sousa erklärte nun, dass man prüft, ob der Stürmer die Titel behalten darf: "Das Gesetz ist sehr einfach: Es ist Sache der Kanzler der nationalen Orden zu entscheiden, ob das Passierte einen Verlust der Auszeichnungen erfordert."


Nun bleibt CR7 nur zu hoffen, dass die Kanzler ein Auge zudrücken...