Schon aufgrund der Suspendierung von Adrien Rabiot, doch speziell nach der Verletzung von Marco Verratti, hält Paris St. Germain Ausschau nach Verstärkungen im zentralen Mittelfeld. Im Zuge dessen konnte Thomas Tuchel auf der heutigen Pressekonferenz gute Neuigkeiten verkünden: Demnach soll der Transfer von Leandro Paredes noch am Wochenende unter Dach und Fach gebracht werden.


Für Paredes, der auch vom FC Chelsea umworben wurde, sollen die Pariser laut Goal eine Ablösesumme in Höhe von 40 Millionen Euro mit Bonuszahlungen, die die Gesamtsumme auf 45 Millionen Euro anheben würden, zahlen. 


Paredes wechselte im Sommer 2017 von der AS Rom nach Zenit St. Petersburg und entwickelte sich binnen kürzester Zeit zum Stammspieler. Bis dato absolvierte er 61 Pflichtspiele für den aktuellen Tabellenführer der russischen Premier Liga, wobei sein letzter Einsatz vom neunten Dezember datiert. 

FBL-FRA-CUP-PARIS-STRASBOURG

   Wunsch erfüllt: Thomas Tuchel erhält einen weiteren zentralen Mittelfeldspieler



Schon in den kommenden Tagen soll er in der französischen Hauptstadt vorgestellt werden: "Es ist noch nicht fix, deswegen kann ich nicht viel sagen. Aber wir wollen den Transfer an diesem Wochenende finalisieren", verkündete Tuchel auf der Pressekonferenz vor dem Ligaspiel gegen Stade Rennes. 


Zuletzt buhlte PSG auch um Renato Sanches, allerdings erfolglos. Mit Paredes erhält Tuchel die gewünschte Verstärkung für die Zentrale, wo zuletzt Außenverteidiger Dani Alves aushelfen musste. Doch da dem 45-Jährigen bis auf Weiteres drei Mittelfeldspieler fehlen, werden die Sorgen auch durch den Transfer von Paredes nicht gänzlich verschwinden.