​Der ​FC Schalke 04 kam am Freitagabend trotz zweimaliger Führung bei Hertha BSC nicht über ein 2:2-Remis heraus. Da sich dabei mit Benjamin Stambouli ein weiterer Innenverteidiger verletzte, hofft Trainer ​Domenico Tedesco nun auf einen neuen Abwehrspieler. Ernst machen sollen die Königsblauen hingegen bereits bei Atletico-Angreifer ​Nikola Kalinic.


In der Offensive hatten die Schalker zuletzt keinen allzu überzeugenden Eindruck hinterlassen und auch die beiden Treffer gegen den Hauptstadtklub täuschen nicht darüber hinweg, dass den Knappen bislang ein echter Knipser abging. Darüber hinaus musste Angreifer Steven Skrzybski gegen den Herthaner aufgrund muskulärer Probleme ausgewechselt werden. Laut der BILD soll der amtierende Vizemeister daher ein Auge auf Nikola Kalinic von Atletico Madrid geworfen und mittlerweile auch ein konkretes Angebot abgeben haben.

Domenico Tedesco

Schalke-Trainer Domenico Tedesco hofft auf Winterzugänge



Die Verhandlungen mit den Rojiblancos gestalten sich dem Vernehmen nach jedoch bislang als ziemlich zäh. Ein möglicher Wechsel von Alvaro Morata vom FC Chelsea zum spanischen Spitzenklub könnte aber in Bälde Bewegung in die Transferplanspiele bringen. Dabei gilt der Transfer des Chelsea-Profis als höchstwahrscheinlich, schließlich konnten die Blues ihrerseits unlängst mit der Leihe von Gonzalo Higuain einen Wunschtransfer für die Offensive unter Dach und Fach bringen.


Da sich beim Spiel gegen die Herthaner der Schalke-Verteidiger Benjamin Stambouli verletzt hat, müssen sich die Verantwortlichen der Knappen nun jedoch auch um ihre Defensive Gedanken machen. Der Franzose droht mit dem Verdacht auf eine Jochbeinfraktur vorerst auszufallen. Nach dem Verkauf von Naldo in Richtung AS Monaco, stünden den Schalkern somit mit Salif Sane und Matija Nastasic nur zwei gelernte Innenverteidiger zur Verfügung.

Benjamin Stambouli

Aktuell ist Benjamin Stambouli bei Schalke nur schwer zu ersetzen



Schalke-Coach Domenico Tedesco machte nach dem Remis gegen die Berliner daher, angesprochen auf die Transferpläne der Schalker, keinen Hehl daraus, dass er sich über weitere Defensivspieler freuen würde: „Wir haben nur noch zwei Innenverteidiger“, stellte der Schalker Übungsleiter zerknirscht fest. Bevor Schalke handelt, müsse man aber die Diagnose bei Stambouli abwarten.