Der ​SV Werder Bremen versucht am Samstagabend in der Partie gegen Eintracht Frankfurt den Schwung aus dem geglückten Rückrundenstart mitzunehmen. Dabei verzichtet Trainer ​Florian Kohfeldt wieder einmal auf ​Luca Caldirola. Der längst aussortierte Defensivspieler soll nun jedoch endlich einen neuen Verein gefunden haben. 


Bereits am Montag wird der 27-Jährige laut Il Sannio beim italienischen Zweitligisten Benevento Calcio zum Medizincheck erwartet​. Läuft dabei alles wie geplant, soll der Deal einen Tag später endgültig unter Dach und Fach gebracht werden. Beide Klubs sollen sich dabei zuletzt angenähert und auch der Innenverteidiger soll einem Transfer in seine Heimat längst zugestimmt haben. Dem Vernehmen nach, soll der Abwehrspieler bei seinem neuen Klub vorerst einen Vertrag bis zum Saisonende erhalten, der optional um zwei weitere Jahre verlängert werden kann.

Luca Caldirola

Luca Caldirola konnte zuletzt keinerlei Spielpraxis sammeln



Welche Ablösesumme die Italiener dabei in Richtung Bremen entrichten müssen, ist noch nicht bekannt. Da der Vertrag des Abwehrrecken jedoch ohnehin nach dieser Saison ausgelaufen wäre und Werder-Coach Florian Kohfeldt bereits seit geraumer Zeit ohne den robusten Defensivspezialist auskommt, dürften sich die Werderaner mit einer moderaten Summe zufriedengeben. Auch bei seinem neuen Verein soll der erfahrene Verteidiger jedoch nicht gerade die erste Wahl gewesen sein. So scheiterte dem Vernehmen nach zuletzt die geplante Verpflichtung von Luka Krajnc. Mit Caldirola soll nun aber schnell ein Plan B gefunden worden sein.


Der ehrgeizige Italiener war im Sommer 2015 von Inter Mailand an die Weser gewechselt, konnte sich bei dem Bundesligisten aber nie wirklich durchsetzen. Zwischenzeitlich an den SV Darmstadt 98 ausgeliehen, kam der ehemalige italienische U21-Nationalspieler so nur auf 48 Einsätze für die Bremer. Sein letztes Pflichtspiel im Trikot mit der Raute bestritt der Abwehrspieler im September 2017.