Petr Cech hat für den kommenden Sommer sein Karriereende angekündigt. Nach über 600 Spielen in England wird er dann mit 37 Jahren die Handschuhe an den Nagel hängen. Für den ​FC Arsenal aber bedeutet das, einen Nachfolger für den Tschechen zu finden. Diesen haben die Gunners wohl nun in Italien gefunden.


Aktuell hat Petr Cech 717 Pflichtspiele auf dem Tacho. 494 für den ​FC Chelsea, 129 für den FC Arsenal, 78 für Stade Rennes sowie zwölf Spiele für Sparta Prag und vier weitere für FK Chmel Blsany. Eine Karriere mit etlichen Titeln, die so schnell kaum jemand erreichen wird. Im Sommer aber soll endgültig Schluss sein. Die Gunners vom FC Arsenal schauen sich derweil schon mal nach einem Nachfolger für Cech um.


Dabei ist man in London auf Emil Audero aufmerksam geworden. Nach Berichten von Sky Italia soll sich der Verein aus der englischen Hauptstadt verstärkt für den U21-Keeper der italienischen Nationalmannschaft interessieren. Aktuell spielt Audero bei Sampdoria Genua, wohin er von Juventus Turin ausgeliehen wurde. Beim Tabellenachten hat er in dieser Saison noch kein Spiel verpasst.


Allerdings könnte die ganze Geschichte noch kompliziert werden. Denn Samp hat sich eine Kaufoption nach der Leihe in Höhe von elf Millionen Euro geben lassen, Juventus wiederum hat eine Rückkaufklausel in Höhe von 15 Millionen Euro, wie transfermarkt.de berichtet. Im extremsten Fall wird Sampdoria die Klausel ziehen, Juventus im Gegenzug die Rückkaufklausel aktivieren, dann könnte Audero auf die Insel wechseln.


In London dürfte er sich dann aber erst mal hinter Bernd Leno anstellen dürfen. Der deutsche Schlussmann löste in dieser Saison Petr Cech als Nummer eins zwischen den Arsenal-Pfosten ab und absolvierte seit dem siebten Spieltag in der Premier League alle Partien für die Gunners.