Die Verantwortlichen von ​Borussia Dortmund halten nach einem passenden Nachfolger ​​für Christian Pulisic Ausschau. Medienberichten zufolge richten die Schwarz-Gelben ihre Blicke dabei auch nach England. Demnach soll Wilfried Zaha von Crystal Palace beim BVB weit oben auf dem Zettel stehen. 


64 Millionen Euro Ablöse kassierte Borussia Dortmund vom ​FC Chelsea für Pulisic. Der 20-jährige Angreifer ist für die Rückrunde von den Blues ausgeliehen und wird den BVB am Saisonende verlassen. Bis dahin haben die Schwarz-Gelben ausreichend Zeit, um sich nach einem geeigneten Ersatzkandidaten umzusehen. Neben ​Gladbachs Thorgan Hazard beschäftigt sich der Tabellenführer angeblich auch mit Zaha. Einem Bericht der Sport Bild zufolge hat es mit dem 26-Jährigen bereits Gespräche gegeben. 

Der ivorische Nationalspieler war offenbar bereits im vergangenen Sommer ein Thema beim BVB. Dortmund soll jedoch angesichts der hohen Ablöseforderungen von Crystal Palace (mindestens 50 Millionen Euro) Abstand von einer Verpflichtung genommen haben. An den Ablösevorstellungen des englischen Erstligisten dürfte sich seither nicht viel geändert haben. 

Zaha rückte im Sommer 2010 in den Profikader der Eagles auf. 


2013 verließ der Offensivspieler seinen Ausbildungsklub und wechselte zu ​Manchester United, wo ihm der große Durchbruch verwehrt blieb. Ende August 2014 kehrte der 26-Jährige wieder zum Hauptstadtklub zurück, wo er sich seither zu einem der wichtigsten Leistungsträger entwickelt hat. In der laufenden Saison bestritt Zaha 21 Pflichtspiele, in denen er an sieben Treffern (drei Tore/vier Vorlagen) direkt beteiligt war. Vertraglich ist der Angreifer (Marktwert: 35 Millionen Euro) noch bis 2023 gebunden.