Schon länger steht der schwedische Angreifer Branimir Hrgota bei ​Eintracht Frankfurt auf dem Abstellgleis. In den kommenden Tagen könnte daher ein Wechsel des 26-Jährigen vollzogen werden, es gibt gleich zwei Interessenten für den Stürmer.


Gerade mal vier Minuten Einsatzzeit hat Branimir Hrgota in dieser Saison hinter sich. Eine höchst unbefriedigende Ausbeute für einen Fußballer im besten Alter. Denn mit 26 Jahren dürfte sein Anspruch ein anderer sein. Am Trio Jovic, ​Haller und Rebic kommt er aber einfach nicht vorbei, mit Goncalo Paciencia hat er gleich noch einen Konkurrenten im Kampf um einen Platz im Kader der Hessen.


Daher scheint ein Wechsel in den kommenden Tagen unumgänglich, denn im Sommer läuft der Vertrag von Hrgota aus. Will die Eintracht also noch eine Ablöse für den Schweden einstreichen, muss in den kommenden Tagen Vollzug gemeldet werden, andernfalls verabschiedet sich der Linksfuß ablösefrei.

Immerhin gibt es Interessenten für Hrgota. So soll laut dem schwedischen Portal FotbollDirekt.se der schwedische Klub AIK Solna seine Fühler nach dem Stürmer ausgestreckt haben. Das Team von Trainer Rikard Norling befindet sich wie alle schwedischen Mannschaften in der Winterpause, die gleichzeitig das Saisonende bedeutet. Erst Ende März geht es dort weiter, Hrgota würde in dem Fall jedoch zum amtierenden Meister wechseln.


Mit Dinamo Zagreb steht noch ein zweiter Klub bereit, den Angreifer aufzunehmen. Die Kroaten stehen aktuell ebenfalls auf Rang Eins und peilen den Gewinn der Meisterschaft bei aktuell elf Punkten Vorsprung auf den zweiten aus Osijek an.


Hrgota selbst hält sich bislang bedeckt und hat noch keine Wasserstandsmeldung abgegeben. Bislang war wenig vom Mittelstürmer zu hören, in den kommenden Tagen könnte jedoch Klarheit herrschen bezüglich seiner eigenen Absichten.