Im November des vergangenen Jahres zog sich Breel Embolo einen ​Mittelfußbruch zu und verpasste damit die restliche Hinrunde. Mittlerweile droht laut kicker sogar das Saisonaus, sodass der ​FC Schalke im Angriff dringend Verstärkung benötigt.


Nach dem Sieg der Schalker gegen den ​VfL Wolfsburg am gestrigen Sonntag prognostizierte Trainer Domenico Tedesco, dass Breel Embolo die gesamte Saison verpassen könnte. Demnach könnte die Reha des Schweizers bis in den März hinein dauern, bis dieser dann den Fitnessrückstand aufgeholt habe, könne es durchaus Mai werden - und am 18. ist bereits der letzte Spieltag der Bundesliga.


Embolo hatte sich im vergangenen November beim Spiel in ​Frankfurt einen ​Mittelfußbruch zugezogen und fällt seitdem aus, zuvor gelangen ihm in 15 Pflichtspielen vier Torbeteiligungen. Neben dem 21-Jährigen fehlen den Königsblauen im Angriff aber noch einige weitere Spieler, auch Franco di Santo, der ohnehin abgegeben werden könnte, und Guido Burgstaller fallen derzeit aus.

Breel Embolo

Breel Embolo erzielte in 49 Spielen für Schalke neun Tore und gab sechs Assists


Im Sturm haben die Schalker bereits die gesamte Saison Probleme, sowohl was die Verletztenliste angeht als auch bei der Torquote. Deshalb sollen im Winter noch ​neue Spieler nach Gelsenkirchen kommen, darunter natürlich auch Angreifer - bisher ist aber noch nichts passiert. Aktuell wird vor allem M'Baye Niang gehandelt, der dem FC Turin gehört, aber derzeit an Stade Rennes ausgeliehen ist.


"Im Winter ist es schwieriger als im Sommer. Die Spieler, die wir haben wollen, werden meistens von ihren Klubs nicht abgegeben", sagte Sportvorstand Christian Heidel erst kürzlich bei Sky und hat damit natürlich recht - zudem sind Spieler im Januar oftmals noch ein wenig teurer und finanziell sind die Knappen wahrlich nicht auf Rosen gebettet. Durch den langfristigen Ausfall von Embolo muss sich Heidel aber definitiv etwas einfallen lassen, um die Offensive der Schalker zu verstärken.