Lange bestand das Innenverteidiger-Duo des SV Werder Bremen aus Niklas Moisander und Milos Veljkovic, doch die zweite Position in der Viererkette von Florian Kohfeldt entwickelte sich zuletzt zu einer offenen Stelle. Sebastian Langkamp hat den Druck auf Veljkovic erhöht, der nun nachlegen soll, um sich seinen Stammplatz zurückzuerobern.


Langkamp, der meist auf der Bank begann, verpasste zuletzt beim Heimspiel gegen den FC Bayern München am 13. Spieltag den Sprung in die Anfangsformation. Seit Dezember ist er in der Abwehrreihe der Bremer gesetzt, begann auch bei Hannover 96 und holte sich für seine Leistung beim 1:0-Erfolg ein Lob vom Trainer ab.


"Er hat defensiv sehr, sehr konsequent gespielt, war auch mit seiner Körpergröße für uns Gold wert", urteilte Florian Kohfeldt laut kicker über den 31-Jährigen. Auch deshalb sei Stand jetzt noch nicht sicher, wer in der kommenden Woche gegen Eintracht Frankfurt neben Moisander auflaufen wird.


"Im Training war wirklich etwas drin in den letzten drei Wochen. Und ich erwarte, dass es so weitergeht", sagt Kohfeldt, der seine Entscheidung von den Leistungen auf dem Trainingsgelände abhängig machen will. Der 36-Jährige ist sichtbar zufrieden, auch mit den Leistungen Veljkovics.

"Wenn Milos die nächsten Wochen so weitertrainiert wie vergangene Woche", so Kohfeldt, werde der serbische Nationalspieler wieder in die Startformation zurückkehren. "Ich sage nicht, Basti hat sich festgespielt oder Milos ist raus. Ich werde mir diese und nächste Woche im Training sehr genau angucken."


Allzu lange will der Trainer allerdings nicht mit einer Entscheidung bezüglich der Paarung im Abwehrzentrum warten. Es könne "schon sein, dass der eine oder andere mal wieder zwei, drei Spiele gesetzt ist", schließlich wolle er nicht "Woche für Woche" Veränderungen vornehmen. "Ich glaube schon, dass da eine höhere Konstanz notwendig ist als im Offensivbereich", erklärt Kohfeldt. Umso mehr wird es für beide darauf ankommen, weiterhin Vollgas im Training zu geben, um weiterhin regelmäßig auf dem Platz zu stehen.