Seit mittlerweile vier Jahren steht Koen Casteels beim ​VfL Wolfsburg unter Vertrag und hat sich in dieser Zeit nur klaren Nummer eins gemausert. Der Belgier kann sich nach einem schwierigen Beginn eine langfristige Zukunft in der Autostadt vorstellen, knüpft diese allerdings an den sportlichen Erfolg.


So richtig bei den 'Wölfen' angekommen war er allerdings erst zu Beginn der Saison 2015/16, als er von seiner Leihe nach Werder Bremen zurückkehrte. In der Folge absolvierte Casteels 13 Bundesligaspiele, in der darauffolgenden Saison waren es bereits 20. Mittlerweile steht er bei 98 Pflichtspielen für den VfL und zeigt konstant gute Leistungen.


Die Nummer drei der belgischen Nationalmannschaft ist einer der Führungsspieler, verpasste in der Hinrunde lediglich eine Partie und konnte fünf Mal die weiße Weste wahren. An einen Abschied denkt er trotz des vermeintlichen Interesses anderer Vereine nicht - im Gegenteil: "Ich kann mir vorstellen, hier noch fünf Jahre zu bleiben – wenn es sportlich gut läuft, wir so weitermachen und irgendwann mal Richtung internationale Plätze gucken können", sagte er im Gespräch mit dem Sportbuzzer.

Casteels, dessen Vertrag im Sommer 2017 bis 2021 verlängert wurde, müsse "sehen und merken, dass der Verein wieder langsam an Stabilität gewinnt, dass es langfristig in die richtige Richtung geht." Aktuell stimmt die Tendenz: Die Mannschaft überwinterte auf dem fünften Tabellenplatz, feierte in den vergangenen sechs Spielen fünf Siege und sorgte dabei vor allem in der Offensive für viel Torgefahr.


Allzu hoch will er die vergangenen Monate allerdings nicht hängen: "Man sollte mal überlegen, woher wir kommen – dann muss man da nicht groß drüber sprechen. Nach dem elften Spieltag haben alle gesagt, Wolfsburg rutscht wieder da unten rein, das wird wieder nichts in dieser Saison. Jetzt spricht jeder davon, was drin ist, die Europa League oder die Champions League." Doch wenn die zweite Saisonhälfte ebenso positiv verläuft wie die erste, könnten im Sommer erneute Vertragsgespräche samt Verlängerung anstehen.