Die Stimmung könnte besser sein auf ​Schalke: Vor dem Rückrundenstart bleibt die personelle Situation weiter angespannt. Zumindest die Naldo-Lücke wurde auf dem Papier nun ausgefüllt. Ein Youngster-Quartett gehört künftig fest zum Profi-Kader.


​Auf der Pressekonferenz vor dem Rückrundenauftakt am Sonntag (18 Uhr) gegen den VfL Wolfsburg war einiges los bei Königsblau. Zunächst blickte Trainer Domenico Tedesco noch einmal auf die enttäuschende Hinserie zurück: "Wir haben an zahlreichen Rädchen gedreht und erhoffen uns mehr Punkte als in der Hinserie. Ein Problem war sicherlich die Chancenverwertung. Da lag u.a. der Fokus", gab der Knappen-Coach zu Protokoll.


Der Fokus von Sportvorstand Christian Heidel liegt auch weiterhin auf die Verstärkung der Mannschaft noch in dieser Transferperiode. Bislang konnte jedoch ​noch kein Neuzugang präsentiert werden. Die Ausfälle von Breel Embolo, Amine Harit, Guido Burgstaller und Nabil Bentaleb müssen demnach am Sonntag mit dem bestehenden Personal aufgefangen werden. Das Quartett fällt definitiv aus, wie Sportdirektor Axel Schuster auf der PK bestätigte.

​​Für das Mannschaftsgefüge mindestens genauso schwer wiegt der Abgang von Naldo. Die ​Führungsposition des Routiniers muss auch neben dem Platz gefüllt werden. Für Tedesco gibt es dabei genug Kandidaten, die in diese Rolle schlüpfen können. Vor allem Benjamin Stambouli soll mehr Verantwortung tragen. Der Franzose wurde zum neuen Vize-Kapitän bestimmt.


"Wir haben uns dazu entschieden, dass Benji Stambouli Vize-Kapitän wird und Bastian Oczipka in den Mannschaftsrat aufrückt", erklärte Tedesco am Donnerstagnachmittag.


Zugleich verkündete Tedesco "interne Neuzugänge": Philip Fontein, Haji Wright, Bennjamin Goller und Ahmed Kutucu gehören in der Rückrunde dem Profi-Kader an. Bis auf Fontein hatten die Youngster schon in der Hinrunde Profi-Luft schnuppern dürfen.

Welche Rolle das junge Quartett in der Rückserie einnimmt, wird wohl auch von den Winter-Transferaktivitäten abhängen. Am Sonntag wird aber die Truppe aus der Hinrunde versuchen müssen, die Stimmung auf Schalke mit einem Auftaktsieg ein wenig aufzuhellen.