Für den ​SV Werder Bremen startet die Rückrunde in ​Hannover. Für den SVW gilt es zum Start in das neue Kalenderjahr viele Punkte zu holen, um vielleicht noch eine Chance auf Europa zu haben. Das Hinspiel endete unentschieden, das soll sich aus Werder Sicht am Samstag ändern.


Wer definitiv nicht im Kader sein wird, ist der Japaner Yuya Osako. Er befindet sich momentan mit der Nationalmannschaft beim Asien-Cup. Auch der langzeitverletzte Fin Bartels ist noch keine Option, obwohl er in der Winterpause zumindest wieder ins Training einsteigen konnte. Ansonsten kann Kohfeldt weitestgehend aus den Vollen schöpfen.


Im Tor wird der Tscheche Jiri Pavlenka auflaufen. Er ist bei Bremen absolut gesetzt und wird auch so schnell nicht um seinen Stammplatz fürchten müssen.


In der Viererkette sind die beiden Außenverteidiger Ludwig Augustinsson und Theodor Gebre Selassie gesetzt. Im Zentrum könnte sich aber ein Wechsel anbahnen. Der im Trainingslager deutlich verbesserte Sebastian Langkamp könnte den Serben Milos Veljkovic auf die Bank verdrängen, doch eine endgültige Entscheidung ist noch nicht getroffen. Den zweiten Innenverteidiger wird der erfahrene Finne Niklas Moisander stellen.

Da Kohfeldt aller Voraussicht nach auf ein offensives 4-3-3 setzen wird, braucht es einen Sechser. Hier wird Nuri Sahin den Vorzug erhalten, da Philipp Bargfrede in letzter Zeit etwas angeschlagen war. Vor dem Abräumer werden die gesetzten Maxi Eggestein und Davy Klaassen spielen, die das Mittelfeld mit ihrer Kreativität beleben sollen.


Durchaus kniffliger ist die Sache bei den offensiven Flügelspielern. Am wahrscheinlichsten ist aber, dass der junge Johannes Eggestein über die rechte Seite Betrieb machen wird. Sein Pendant auf dem linken Flügel könnte Milot Rashica sein. Als Alternativen kommen der junge Josh Sargent und Martin Harnik in Frage, die aber vor allem auch als Joker viel Gefahr mit sich bringen. 


Im Sturmzentrum führt kein Weg an Kapitän Max Kruse vorbei. Der in den letzten Spielen verbesserte Angreifer wird erneut den ersten Verteidiger geben und das Offensivspiel beleben. Als Back-Up hat Werder auch immer noch Edeljoker Pizarro zur Verfügung.


Die voraussichtliche Aufstellung im Überblick: