​Am Samstagabend muss ​Borussia Dortmund auswärts bei RB Leipzig ran. Beim Rückrundenauftakt muss Trainer Lucien Favre notgedrungen Veränderungen in seiner Defensive vornehmen. In der Offensive meldete sich dafür Paco Alcacer wieder rechtzeitig fit.


Roman Bürki konnte sich im Vergleich zur Vorsaison erheblich steigern und strahlt im Kasten der Borussen eine große Ruhe aus. Die Nummer Eins ist daher weiterhin unangefochten.


Lucien Favre dürfte auf sein bewährtes 4-2-3-1-System setzen. Sorgen bereitet dem Schweizer die Verletztenmisere in der Innenverteidigung. Neben dem langzeitverletzten Manuel Akanji klagte zuletzt auch ​Ömer Toprak über Muskelschmerzen und fällt fürs Wochenende wohl aus. Der gelernte Sechser ​Julian Weigl wird daher aller Voraussicht nach gemeinsam mit Abdou Diallo das Abwehrzentrum bilden. 


Auf der linken Abwehrseite bieten sich Marcel Schmelzer und Achraf Hakimi einen engen Kampf. Der deutsche Routinier könnte dabei zunächst den Vorzug erhalten. Auf der rechten Seite hingegen ist Lukasz Piszczek absolut gesetzt.


In der Mittelfeldzentrale bleibt alles wie gehabt. Die beiden Sommer-Neuzugänge Axel Witsel und Thomas Delaney haben sich in Windeseile etabliert. Auf den rechten Außenbahn soll Shootingstar Jadon Sancho wieder ordentlich Alarm machen. Sein Pendant auf links dürfte Raphael Guerreiro sein. Hinter der einzigen Spitze soll zudem Kapitän Marco Reus die Fäden ziehen und auch selbst torgefährlich sein.


Paco Alcacer hat seine hartnäckigen Muskelverletzungen angeblich endgültig hinter sich gelassen und ist laut Lucien Favre fürs Wochenende fit. Mario Götze, der weiterhin als Back-up des Torjägers eingeplant ist, liefert sich allerdings ein enges Rennen mit dem Spanier. Die Chancen sind 50:50.


Die potenzielle BVB-Aufstellung in der Übersicht: