Vor dem Kracher zum Start der ​Bundesliga-Rückrunde am Samstag gegen den BVB hat ​RB Leipzig den Vertrag mit Abwehr-Youngster Ibrahima Konaté um ein weiteres Jahr bis 2023 verlängert.


​Vor dem Bundesliga-Rückrundenstart sind am heutigen Donnerstag die Verlängerungen angesagt. Nach dem Triple in Augsburg vermeldet nun auch RB Leipzig die weitere Zusammenarbeit mit einem wichtigen Spieler. Ibrahima Konaté hat seinen Vertrag bei den Bullen vorzeitig um ein weiteres Jahr bis 2023 verlängert. Das gab der Klub am Donnerstagmittag offiziell bekannt.

​​Der erst 19 Jahre alte französische Innenverteidiger kam im Sommer 2017 von Zweitligist FC Sochaux aus der Heimat nach Leipzig. Spätestens seit der laufenden Saison hat sich Kanoté dabei zu einer wichtigen Stütze in der Defensive entwickelt. Wettbewerbsübergreifend kam der 1,93 Meter Hühne auf 16 Startelfeinsätze, insgesamt 24 Spiele absolvierte er im ersten Teil der Spielzeit.


Der Trainerwechsel zu Ralf Rangnick war für ihn dabei ein Glücksfall. Dementsprechend froh war der Leipziger Coach und Sportdirektor in Personalunion über die vorzeitige Verlängerung: "Ibrahima Kanoté hat sich in seiner Zeit bei uns hervorragend entwickelt und ist mit seinen Qualitäten ein wichtiger Bestandteil in unserer Innenverteidigung geworden", so Rangnick.


"Er hat mit seinen erst 19 Jahren bereits viele Spiele in der Bundesliga und auch im internationalen Wettbewerb für uns bestritten und wird noch weitere wichtige Entwicklungsschritte zurücklegen", ist sich der RB-Coach sicher.


Der Youngster selbst zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden: "RB Leipzig ist ein toller Klub, um sich sportlich und auch persönlich weiterzuentwickeln. Ich spüre hier großes Vertrauen und will hart arbeiten, um mich weiter zu verbessern. Diese Möglichkeit sehe ich bei RB absolut.“