​Seit seinem Wechsel im Sommer hat Mark Uth be​Schalke einen schweren Start gehabt. Sportlich lief es zu Saisonbeginn nicht rund und er erzielte wettbewerbsübergreifend in 17 Spielen bloß zwei Tore. Anfang November zog er sich einen Muskelfaserriss sowie eine Sehnenverletzung im linken hinteren Oberschenkel zu, womit er bis ins neue Jahr kein Spiel mehr bestreiten konnte. Trainer Domenico Tedesco rechnet weiterhin mit dem Stürmer, jedoch in einer neuen Rolle. 


Kurz vor dem Rückrunden-Auftakt gegen Wolfsburg gibt Tedesco preis, dass er mit Rückkehrer Uth wohl fortan nicht mehr als Stürmer plant. Gegenüber dem kicker sagte er, dass er glaube, "dass Mark aufgrund seiner Anlagen auf der Zehnerposition noch etwas besser aufgehoben ist".

 

Ob dieser Positionswechsel direkt im Spiel gegen die Wölfe vollzogen wird, ist fraglich, denn momentan plagen die Schalker Mittelstürmer verschiedenste Verletzungen. Breel Embolo fällt aufgrund eines Mittelfußbruches noch für längere Zeit aus, Guido Burgstaller kuriert seine Achillessehnenreizung aus und der sowieso aufs Abstellgleis geratene Franco di Santo laboriert weiterhin an seiner Patellasehnenreizung.

Domenico Tedesco,Mark Uth

Tedesco hat neue Pläne mit Uth



Langfristig wird Tedesco den 27-Jährigen jedoch auf die Spielmacherposition zurückziehen. Dem Neu-Nationalspieler wird bewusst sein, dass das eine Chance ist, sich nach der Zwangspause wieder in den Vordergrund zu spielen - sowohl bei Schalke, als auch im Nationalteam. Er freut sich über seine vermeintlich neue Rolle: "Der Trainer musste keine Überzeugungsarbeit leisten. Ich kann noch mehr ins Spiel eingreifen und Freiräume schaffen."


Nach dem Abgang Naldos zur AS Monaco steht der S04, der die Hinrunde weit unter den Erwartungen als 13. Platz abschloß, im Fokus der Medien. Eine taktische Änderung wie die Versetzung Uths könnte frischen Wind in das System des Vizemeisters der vergangen Saison bringen und ihm trotz des Abgangs zu alter Stärke verhelfen.